Zangberger Kirchengeschichte auf 40 Seiten

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Clubraum des Klosters Zangberg präsentierte Heimatforscher Meinrad Schroll sein nunmehr drittes Werk über die Geschichte des Ortes.

Diesmal hatte die Gemeinde nach dem Höfe- und Häuserbuch und der Gemeindechronik einen Führer über die drei Kirchen in der Pfarrkuratie in Auftrag gegeben. Entstanden ist ein handliches Heft im DIN-A5-Format, das auf 40 Seiten die Geschichte und die Ausstattungen der Klosterkirche Herz Jesu in Zangberg, der Filialkirche St. Peter und Paul sowie der Filialkirche St. Georg in Weilkirchen erläutert und dies in vielen Bildern auch veranschaulicht. Schwester Beata Maria Beck vom Kloster schrieb einige Texte, Satz und Layout wurden von Ernst Ortmeier übernommen und von Hans Holzner stammen viele Bilder. Der Kirchenführer ist zum Preis von vier Euro ab sofort in der Bäckerei Wenzl, an der Klosterpforte sowie in der Gemeindekanzlei erhältlich. Autor Meinrad Schroll, Pfarradministrator Florian Regner, Setzer Ernst Ortmeier, Co-Autorin Schwester Beata Maria Beck, Bürgermeisterin Irmgard Wagner und Fotograf Hans Holzner (von links) freuen sich über das gelungene Werk. hermann

Kommentare