Ablenkung im Lockdown

Im Corona-Winter 2021 macht der DAV Neumarkt-St. Veit zum Langlauf-Paradies

Warum in die Ferne schweifen? Die Schneefälle der vergangenen Tage verwandelten Neumarkt St. Veit nicht nur in eine zauberhafte Winterlandschaft. Der Alpenverein trug seinen Teil dazu bei, dass auch Wintersportler wie Maria Doriat (Bild) ihre Freude an der weißen Pracht haben.
+
Warum in die Ferne schweifen? Die Schneefälle der vergangenen Tage verwandelten Neumarkt St. Veit nicht nur in eine zauberhafte Winterlandschaft. Der Alpenverein trug seinen Teil dazu bei, dass auch Wintersportler wie Maria Doriat (Bild) ihre Freude an der weißen Pracht haben.
  • Josef Enzinger
    vonJosef Enzinger
    schließen

Lob an den hiesigen Alpenverein, der die ersten Schneefälle gleich zum Anlass nimmt, für die Langläufer zu spuren. Sonst ist im Alpenverein nicht viel los. Corona hat auch dort das Vereinsleben quasi auf Null gesetzt.

Neumarkt-St. Veit – „Perfekte Loipen in um Neumarkt. Bester Individualsport in Corona-zeiten!“, Neumarkts CSU-Stadtrat Peter Gruber ist voll des Lobes über das Engagement des Alpenvereins. Deren Vorsitzender, Siegi Wegner, war nämlich gleich aktiv geworden, nachdem die Schneefälle der vergangenen Tage für eine tragfähige Schneeschicht rund um die Rottstadt gesorgt hatten. Er holte das vereinseigene Schneemobil aus der Garage sowie die Spurmaschine und zog eine Loipe für alle Langlaufliebhaber aus Neumarkt-St. Veit.

Langläufer auf der St. Veiter Runde

„Die Sankt Veiter Runde“, nennt Wegner die knapp vier Kilometer lange Strecke, die am Transformator-Häuschen am Städtischen Friedhof beginnt und dann in Richtung Süden, nach Buchet, führt. „Es geht auf und ab. Man kann schon sagen, dass es sich um eine anspruchsvolle Loipe handelt“, verhehlt Wegner nicht. Doch schwärmt er vom tollen Blick auf das Kloster von St. Veit als Entschädigung für die Anstrengungen in der Loipe.

Auch interessant:

Was auf der Burhenne passierte

Jäger im Landkreis Mühldorf schlagen Alarm: Spaziergänger müssen mehr Rücksicht auf Wild nehmen

Schneemobil aus der Garage geholt

Schon am Freitag habe sich der Vorsitzende der DAV-Sektion Rottal auf den Weg gemacht und die Spuren gezogen. Das Schneemobil, das sich seit zwölf Jahren im Besitz des Alpenvereins befindet, leiste dafür hervorragende Dienste. „Nur leider fehlte es zuletzt immer wieder an Schnee“, bedauert Wegner. Jetzt aber herrschten nahezu ideale Bedingungen vor. Ein bisschen Tauwetter, Pappschnee, dann wieder Nachfrost: „Schön kalt war es, die Spur ist damit schön flott geworden“, findet Wegner.

Große Menschenansammlungen auf der Loipe? Das ist wohl nicht der Fall

Natürlich habe man sich im Verein darüber Gedanken gemacht, ob eine Langlaufspur in Zeiten von Corona regelkonform sei, man möchte sich natürlich nicht mit den Behörden anlegen. Letztlich habe man sich dafür entschieden, denn Wegner könne sich nicht vorstellen, dass es zu großen Menschenansammlungen entlang der „St. Veiter Runde“ kommen wird. „Außerdem ist es ja ein Vereinsangebot im Freien“, das könne man verantworten, meint Wegner.

Die Vereinsangebote hätten in den vergangenen zehn Monaten ohnehin stark gelitten.

Sämtliche Planungen auf Eis gelegt

Alle offiziellen DAV-Veranstaltungen der Sektion seien wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden. Wegner bedauert dies, vor allem, da sich eine tolle Klettergruppe formiert habe. „Doch dann mussten wir die Kletterhalle schließen. Bis März geht da sicher nix. Es hilft ja nichts!“, so Wegner, der hofft, dass man die Pandemie schon bald in den Griff bekommt und die Bergfreunde wieder planen können.

Für die Kletterhalle gab es Wartelisten – dann kam der Lockdown

Dass die andauernden Kontaktbeschränkungen sich negativ auf die Mitgliederzahlen auswirken könnten oder neu gewonnene, vor allem junge, Mitglieder das Interesse verlieren könnten, glaubt Wegner indes nicht. Er verweist auf das Kletterangebot in der vereinseigenen Halle in St. Veit: Man habe zwischenzeitlich sogar eine Warteliste von Interessenten geführt, weil das Interesse so groß gewesen sei.

Keine konkrete Jahresplanung bisher

Bisher steht beim Alpenverein nur eine Veranstaltung auf dem Programm: Die Jahreshauptversammlung wurde im Herbst verschoben, ist nun im Frühjahr 2021 geplant. Aufgrund der immer noch hohen Infektionszahlen erscheint aber selbst der Ersatztermin gefährdet.

Lesen Sie dazu auch:

Wann öffnen die Skigebiete in Österreich, Italien und Deutschland?

Warum nach Reit im Winkl, wenn es auch in Neumarkt geht?

Doch Langlaufen geht – zumindest so lange die Stabilität der Loipe einigermaßen gesichert ist und die Plustemperaturen nicht den Schnee tauen lassen. Wiggerl und Maria Doriat jedenfalls, beides leidenschaftliche Langläufer aus Neumarkt-St. Veit, nahmen in den vergangenen Tagen das Angebot gerne wahr. Die beiden Neumarkter zieht es sonst gerne in die Berge, um ihrem Sport zu frönen. „Doch das hat sich mit den Beschränkungen rund um Corona jetzt eh erledigt!“ Umso mehr schätzt man nun die Loipe direkt vor den Toren der Rottstadt.

Mehr zum Thema

Kommentare