Weil ein warmer Geldregen winkt: Kleine Turnhalle in Neumarkt-St. Veit wird weiter verpackt

Endspurt bei der energetischen Sanierung der kleinen Turnhalle:Knapp 125 000 Euro Zuschuss erhält die Stadt Neumarkt-St. Veit dafür, dass sie nun noch Dach und Außenwände sanieren lässt. Gesamtkosten: 330 000 Euro. Jaensch
+
Endspurt bei der energetischen Sanierung der kleinen Turnhalle:Knapp 125 000 Euro Zuschuss erhält die Stadt Neumarkt-St. Veit dafür, dass sie nun noch Dach und Außenwände sanieren lässt. Gesamtkosten: 330 000 Euro. Jaensch

Ein unerwarteter Geldsegen ermöglicht es, dass die energetische Sanierung der kleinen Turnhalle in Neumarkt-St. Veit weiter voranschreiten kann. Den Maßnahmenbeschluss befürwortete nun der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Neumarkt-St. Veit in seiner jüngsten Sitzung. Wie es dazu kam?

Von Josef Enzinger

Neumarkt-St. Veit – Mit dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ fördert der Bund kommunale Projekte. Im August 2018 wurde von der Stadt Neumarkt-St. Veit ein Projektantrag zu diesem Programm eingereicht, der positiv beschieden wurde. Demnach darf die Stadt Neumarkt-St. Veit für die 330 000 Euro teure Maßnahme zur vollständigen energetischen Sanierung der Kleinen Turnhalle rund 38 Prozent Zuschuss erwarten (124 900 Euro).

Dachsanierung und Wanddämmung

Mit der Sanierung der kleinen Sporthalle soll das Dach komplett saniert und wärmegedämmt sowie zwei Außenwände wärmeisoliert werden. Ziel dieser Sanierung ist es, Energiekosten zu sparen. Unter Berücksichtigung der voraussichtlichen Zuwendungshöhe bliebe der Stadt ein Eigenanteil an den Kosten in Höhe von 205 196 Euro. Der Bauausschuss stimmte für die vollständige energetische Sanierung der Kleinen Turnhalle, vorbehaltlich dem Erhalt einer Zuwendung durch. Der kommunale Eigenanteil wird im Haushalt der Stadt Neumarkt-St. Veit eingestellt. Freude pur bei Bürgermeister Erwin Baumgartner: „Unsere Taktik war, mit der Sanierung so lange zu warten, bis es dafür Möglichkeiten gibt. Das hat geklappt!“

Kommentare