Ein Volksbegehren der Damenwelt: Mit vereinten Kräften gegen die „sündige Versuchung“

Die Bürgermeisterin (Franziska Salzeder) schart mit göttlichem Beistand in Form des Pfarrers (Daniel Adler) die verbündeten Ehefrauen ums sich, von links: Die Wimpfingerin (Christina Binsteiner), die Zelgerin (Katharina Schmid), Annamirl Schmied (Bettina Schaumeier) und ihre Schwiegertochter Pepi (Daniela Breiteneicher), die Bayerin (Maria Breiteneicher) sowie die Wurzel (Hannah Kreck). Gemeinsam wollen sie dafür sorgen, dass der neuen Bedienung beim Wirt gekündigt wird und somit die Ehemänner ihr Bier wieder öfter zuhause trinken. Gillhuber

Wenn die neue Bedienung im Dorfwirtshaus die Frauen in den Ehestreik treten lässt: Landjugend spielt wieder Theater, diesmal einen heiteren Drei-Akter von Julius Pohl

Von Sabine Gillhuber

Oberbergkirchen – Am Wochenende feierte das diesjährige Theater der Landjugend in Oberbergkirchen Premiere. Heuer bringen die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler ihr Publikum mit dem Drei-Akter „Der Ehestreik“ von Julius Pohl zum Lachen. Viele neue Gesichter bereicherten in diesem Jahr die Gruppe. Für die musikalische Unterhaltung zwischen den Akten sorgten „Sepp Eibelsgruber und seine Wirtshausmusikanten“.

Fesche Bedienung ? Und schon hängt der Haussegen schief

Die Frauen haben es nicht leicht mit den Männern – und umgekehrt ist es genauso. Doch bei der Familie Schmied verläuft das Zusammenleben trotzdem recht harmonisch. Pepi (Daniela Breiteneicher), die Frau von Sohn Jochen (Thomas Jost), bewundert die gute Ehe ihrer Schwiegereltern Bartl (Michael Greimel) und Annamirl (Bettina Schaumeier) sogar sehr. Da platzt die Bürgermeisterin (Franziska Salzeder) mit einer besorgniserregenden Neuigkeit herein: Beim Wirt arbeitet eine neue Bedienung, eine „sündige Versuchung“ für alle verheirateten Männer, und bei vielen Ehepaaren im Dorf würde deshalb bereits der Haussegen schiefhängen!

Kann Wirtshausboykott die Lösung sein?

Doch die findige Bürgermeisterin hat auch schon einen Plan parat. Alle Ehefrauen sollen ein Volksbegehren unterzeichnen, wonach sie ihre Männer solange vom Wirtshausbesuch abhalten werden, bis der Bedienung gekündigt wird. Pepi und Annamirl sind zunächst skeptisch – ein bisschen Freude, müsse man den Herren der Schöpfung schließlich lassen. Doch schon wenig später überschlagen sich die Ereignisse im Hause Schmied. Als sich dann alle Dorfbewohnerinnen samt Pepi und Annamirl versammeln, wird einstimmig beschlossen, bis zum Äußersten zu gehen: Die Frauen treten in den Ehestreik!

Noch drei weitere Aufführungen

Ob die Damen mit ihrem Volksbegehren erfolgreich sind und welche ungeahnten Folgen die Aktion mit sich bringt – das können die Zuschauer im Pfarrsaal in Oberbergkirchen noch bei drei weiteren Aufführungen erleben. Am Freitag und Samstag (17. und 18. Januar) beginnt das Theater jeweils um 20 Uhr, am Sonntag, 19. Januar, bereits um 14 Uhr. Für den musikalischen Rahmen sorgen dann die Brotzeitbuam. Jeweils eine Stunde vorher ist Einlass. Karten gibt es im Vorverkauf bei Getränke Maierhofer in Oberbergkirchen und an der Abendkasse.

Kommentare