Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vereinseigene Mosterei ist wichtigstes Standbein

Schönberg. – Derzeit ist der Gartenbauverein mit seinen 232 Mitgliedern der drittstärkste und einer der aktivsten Ortsvereine in Schönberg.

Der Erste Vorsitzende, August Brams, berichtete in der Jahreshauptversammlung den anwesenden Mitgliedern im Gasthaus Esterl von über 20 Veranstaltungen im zurückliegenden Vereinsjahr.

33 000 Liter Apfelsaft aus dem Jahr 2018

Das Angebot des Gartenbauvereins Schönberg für seine Mitglieder und Inte ressenten umfasste unter anderem die Möglichkeit des Obstpressens, als das größte Standbein des Vereins. Das ausnehmend gute Apfeljahr 2018 erbrachte ein Rekordergebnis von sage und schreibe 33 000 Litern Apfelsaft.

Informationsveranstaltungen gab es beispielsweise mit Vorträgen zum Baumschnitt und Veredeln. Eine Radltour, eine Pflanzentauschbörse, das Muttertagsbasteln, ein Gärtnerkurs oder die Teilnahme am Ferienprogramm der Gemeinde Schönberg bereicherten überdies das Jahresprogramm des Schönberger Gartenbauvereins.

Über ein Jahrzehnt wird der Advents- und Handwerkermarkt in Eschlbach bereits veranstaltet. Der Markt erfreut sich jedes Jahr größerer Beliebtheit bei den Besuchern.

Der Kassenbericht von Peter Eberl fiel erfreulich aus. Der Mostbetrieb erbrachte einen Gewinn in Höhe von 8100 Euro, anteilig konnte ein Gewinn von 996 Euro aus dem Erlös des Adventmarktes verbucht werden, obwohl ein neuer Teppich für die Stockschützenhalle angeschafft wurde. Und die Teilnahme am Schönberger Dorffest erbrachte anteilig 524 Euro für die Vereinskasse.

Die Anlage von Blühflächen ist in aller Munde und war auch in der Versammlung ein großes Thema. Für die Anlage von Blühflächen erhielten die Gartenbesitzer wichtige Informationen und auch das geeignete Saatgut an die Hand. Da das Saatgut angewalzt werden sollte, wurde vom Verein eine Walze angeschafft, die man nun ausleihen kann.

Mit einer Vorschau auf die nächsten Veranstaltungen des Vereins und den gemeinsamen Ausflug mit der KSK Schönberg in das Salzburger-Land schloss die Versammlung.

Kommentare