Unsichere Pläne des Arbeitervereins

Neumarkt-St. Veit –. Der Vorsitzende des Arbeitervereins Ludwig Englbrecht gab die Verlegung der für 17. Januar geplanten Jahresversammlung auf unbestimmte Zeit bekannt.

Falls am 24, Januar, dem Sebastianitag, der Kirchenzug und der musikalische Frühschoppen nicht stattfinden könne, soll es stattdessen an diesem Tag zu Ehren des Schutzpatrons, dem heiligen Sebastian, für die verstorbenen Mitglieder in der Pfarrkirche St. Veit einen Gedenkgottesdienst geben, sagte er. Über weitere Veranstaltungen entscheide der Vorstand kurzfristig. Er plant, die Mitglieder über die Homepage, die derzeit erstellt wird, auf dem Laufenden halten.

Wegen der Corona-Pandemie haben sich die Mitglieder seit Februar nicht mehr getroffen, zog Engl brecht eine enttäuschende Jahresbilanz 2020. Die Jahresversammlung und der Sebastianitag hätten noch stattgefunden, genau wie der Besuch des Benefizkonzerts der Blaskapelle Sepp Eibelsgruber. Die Frühjahrsversammlung mit den Ehrungen langjähriger Mitglieder gab es allerdings nicht mehr; sie soll nachgeholt werden.

Ausflüge und die Weihnachtsfeier mit Seniorenbescherung wurden gestrichen. Besonders schmerzt den Verein, dass er von verstorbenen Mitglieder nicht bei Beerdigungen Abschied nehmen konnte. hus

Kommentare