FAST 3000 STUNDEN DIENST GELEISTET

Uneingeschränkter Einsatz der Feuerwehr von Neumarkt-St. Veit auch im Coronajahr

Zu den Technischen Hilfeleistungen der Feuerwehr gehört auch das Retten und Sichern bei Verkehrsunfällen, wie hier bei St. Lorenz.
+
Zu den Technischen Hilfeleistungen der Feuerwehr gehört auch das Retten und Sichern bei Verkehrsunfällen, wie hier bei St. Lorenz.

Um diese Jahreszeit halten Neumarkt-St. Veits Feuerwehren gewöhnlich ihre Jahresversammlungen ab, in denen sie auch über Rettungsdienste des Vorjahres berichten. Auf Anfrage der OVB Heimatzeitungen gaben Kommandant Otto Sieber und sein Stellvertreter Christian Biberger ihre Berichte bekannt.

Neumarkt-St. Veit –Corona hat auch den Einsatz der Feuerwehr Neumarkt-St. Veit im vergangenen Jahr geprägt. Trotz der Einschränkungen waren die freiwilligen Helfer zu vielen Einsätzen unterwegs, schildern Kommandant Otto Sieber und sein Stellvertreter Christian Biberger.

„Wir fuhren zu Einsätzen in den Fahrzeugen nur in verringerter Mannschaftsstärke. Das war coronabedingt“, berichtet Sieber. „Auch die Übungen wurden – wenn sie überhaupt erlaubt waren – in kleineren Gruppen durchgeführt.“ Trotzdem müsse sich niemand sorgen, sagt Biberger: „Unsere Einsatzfähigkeit war allezeit gegeben.“ Demnach waren die 38 männlichen und vier weiblichen Feuerwehrdienstleistenden der Stadt, zusammen mit der Jugendgruppe – fünf Jungen und drei Mädchen – im letzten Jahr exakt 2935 Stunden für die Sicherheit im Dienst. Ein neuer Kamerad wurde aufgenommen; die Jugendgruppe verzeichnete drei neue Zugänge, davon ein Mädchen.

Lesen Sie auch: Land unter in Neumarkt-St. Veit: Rott tritt bei Lamprechten über die Ufer

Genau 1200 Stunden verwendeten die Feuerwehrleute zur Wartung und Pflege von Fahrzeugen und Gerätschaften. Zur Ausrüstung gehören unter anderem fünf Fahrzeuge und vier Anhänger, darunter die vom Innenministerium gestellte LF 20-Kats und die vom Landkreis hier stationierte Hochwasserpumpe. Zweiter Kommandant und Gerätewart Biberger betont: „Weil die Ausbildung nicht im vollen Umfang durchgeführt wurde, hatte ich dieses Jahr mehr Zeit für die Gerätepflege. Außer den Hauptuntersuchungen konnte ich alles gründlichst überprüfen und auch Ausbesserungen selbst vornehmen.“

13 Mal zu Bränden ausgerückt

Zu 75 Einsätzen wurde die Wehr 2020 gerufen. Unter den 13 Brandabwehren waren zwei Großbrände. Zu den 37 Technischen Hilfeleistungen zählen Sturm- und Wasserschäden, Verkehrsunfälle, Ölspurbeseitigung, Tierunfälle und -rettungen, Raumöffnungen und Hilfeleistungen wie etwa Absicherung bei Veranstaltungen und Transporthilfen.

Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Auch ein Einsatz mit ABC-Gefahrstoffen fand mit der Freiwilligen Feuerwehr Waldkraiburg statt.

Die Öffentlichkeitsarbeit blieb gegenüber anderen Jahre sehr eingeschränkt. Dennoch erhielten zwei dritte Klassen mit ihren Lehrern Anfang März noch Brandschutzerziehung. Das Feuerwehrfest fiel leider der Pandemie zum Opfer.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Nicht vernachlässigt wurden Weiterbildung und Übungen. Über 700 Stunden insgesamt bildeten sich die Feuerwehrler als Maschinisten, Jugendfeuerwehrler, Funker, Atemschutzgeräteträger, an der Hochwasserpumpe und als Führungskräfte weiter. Dazu gehörten auch Objektbesichtigungen und Lagebesprechungen. An einem Lehrgang zum Ausbilder an der Feuerwehrschule Regensburg nahm Markus Fuchshuber teil, den Truppführer MTA bestanden Monika Thaller und Christian Pitis.

Sobald es wieder geht, wird geschult

Eine Planung für 2021 erfolgte nur mit vielen Vorbehalten. Auf jeden Fall wird bei Lockdown-Erleichterungen sofort der Ausbildungsbetrieb verstärkt. Die Abnahme von Leistungszeichen wird vorbereitet und sobald möglich wieder durchgeführt.

-
Dachstuhlbrand Groislmühl50
Sturmschäden durch Sturmtietief Sabine 45

Kommentare