Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Über 5000 Euro für das Schulfrühstück

Und wieder ist ein Schuljahr gesichert, von links: Alfred Lantenhammer, Christine Aigner, Sieglinde Stanzl, Michael Kierner, Erwin Baumgartner, Reinhard Retzer, Ines Krusche, Sabine Wichmann und BLLV-Kreisvorsitzende Sabine Kliem. Vorne rechts Schülersprecher Clement Akiotu. nz

Neumarkt-St. Veit – Seit dem Schuljahr 2014/15 bieten die Neumarkter Schulen ein Schulfrühstück für Kinder an, die sonst mit leerem Magen den Schulalltag beginnen würden.

Der Förderverein und die BLLV-Kinderhilfe haben bisher den Großteil der Kosten dafür übernommen.

Nun hat sich für dieses bayernweite Projekt des „Denkbar-Schulfrühstück“, für das in Bayern die Damen Sieglinde Stanzl und Gabriele Mock verantwortlich zeichnen, dafür eingesetzt, dass sich die Spardabank an dem Projekt beteiligt. Michael Kierner, der Leiter der Mühldorfer Geschäftsstelle der Spardabank, übergab stellvertretend für alle Schulen insgesamt 39 000 Euro an die Neumarkter Grund- und Mittelschule. Er betonte, dass die Bank schon seit vier Jahren dieses Projekt des BLLV unterstützt, weil man die Notwendigkeit eines Frühstücks für den Lernerfolg erkannt habe.

Der Fördervereinsvorsitzende Alfred Lantenhammer dankte der Bank für die 5360 Euro, die heuer davon in Neumarkt-St. Veit verbleiben würden und schilderte, wie gut diese Aktion im Schülercafé der Mittelschule klappt. Besonders hob er die Frühstückslotsin Christine Aigner hervor, die jeden Morgen ab 7 Uhr die Kinder unter anderem mit aufgeschnittenem Obst erwarte.

Reinhard Retzer als der verantwortliche Lehrer an der Herzog-Heinrich-Mittelschule hob bei seinem Dank die soziale Bedeutung der gemeinsamen Mahlzeit hervor. Die Schüler lernen zum einen, dass ein gesundes Frühstück von der Vielfalt aus Gebäck, verschiedensten Belägen, aus Obst und Müsli lebe. Zum anderen stifte das gemeinsame Essen von Abc-Schützen bis zu Zehntklässlern durchaus auch Gemeinschaft.

Auch Bürgermeister Erwin Baumgartner dankte der Bank für die großzügige Spende. Und die beiden Schulleiterinnen Sabine Wichmann (Mittelschule) und Ines Krusche (Grundschule) bestätigten, dass seit der Einführung der Frühstücksaktion die Kinder größeren Lernwillen und gute soziale Verträglichkeit zeigten. nz

Kommentare