Stützmauer kann kommen

Schönberg. – Dem Schönberger Gemeinderat lag ein Antrag auf isolierte Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes Bondlfeld zur Errichtung einer Stützmauer in der St. Michaelstraße vor, die laut Bebauungsplan nicht zulässig ist.

Begründet wurde das Vorhaben mit dem Schutz der Oberlieger vor Abrutschen des entstandenen Hanges und zum Schutz des Unterliegers vor Oberflächenwasser; aus diesen Gründen sei die Errichtung einer Stützmauer dringend erforderlich, hieß es in der Sitzung. Gemeinderat Martin Vielhuber (FWG) merkte an, dass sich Grundstückseigentümer und Planer grundsätzlich vor der Planung und dem Baubeginn eingehender mit den Gegebenheiten des Baugrundstückes befassen sollten, um nicht nach Baubeginn Änderungen des Bebauungsplanes bei der Gemeinde beantragen zu müssen. Vielhuber war dann auch der einzige, der gegen diesen Antrag stimmte. Mehrheitlich wurde dem Vorhaben aber das gemeindliche Einvernehmen erteilt. ann

Kommentare