Stricken, Rätseln und Spazierengehen

Sieglinde Seidl ist eine beliebte Oberndorferin. Foto hus
+
Sieglinde Seidl ist eine beliebte Oberndorferin. Foto hus

Neumarkt-St. Veit/Oberndorf - Den 80.Geburtstag feierte bei guter Gesundheit und Rüstigkeit Sieglinde Seidl aus Oberndorf. Die gesellige und humorvolle Jubilarin wurde am 25. Januar 1934 als jüngstes von sieben Kindern in München-Sendling geboren. Die Schulzeit verbrachte sie in München. Durch die Kriegszeit war es nicht möglich eine Lehrstelle zu finden. Im Alter von 19 Jahren heiratete sie 1953 in München den gelernten Metzger Hugo Seidl aus München. Der harmonischen Ehe entstammen die Kinder Horst und Angelika. Im Mittelpunkt der geschätzten Jubilarin stand immer das Wohl der Familie, zu der mittlerweile auch drei Enkel und vier Urenkel gehören. Groß war das Leid, als am 10. August 1999 der Ehegatte verstarb.

38 Jahre, bis zum Erreichen des Rentenalters 1991, war Sieglinde Seidl in der Fernmeldetechnik Zettler in München beschäftigt. 1965 wurde die Jubilarin mit ihrer Familie der kleine Ort Oberndorf zum beliebten Aufenthaltsort, wo das Fähringeranwesen zunächst Wochenendzuflucht war und nach dem Erwerb in den 70ern zur zweiten Heimat wurde. Fest integriert ins Dorfleben ist die Jubilarin, die Sockenstricken, Rätseln, Spazierengehen zu ihren liebsten Beschäftigungen zählt. Die leidenschaftliche Kleingärtnerin ist Mitglied bei den Sebastiani-Schützen, in der Frauenrunde Frauenhaselbach/Wiesbach, beim VdK-Ortsverband und beim Frauenkranzl Oberndorf.

Überall ist sie dank ihrer Hilfsbereitschaft und Geselligkeit immer gern gesehen.

Bei der großen Familienfeier, zu der auch viele Münchner Freunde gekommen waren, erfreuten die vielen Gratulanten Sieglinde Seidl auch mit einem Ständchen. Glückwünsche sprachen auch Bürgermeister Erwin Baumgartner, der Schützenverein Sebastiani Hofthambach, Vertreter der Filialkirchengemeinde Wiesbach sowie der VdK-Ortsverband aus. hus

Kommentare