Sterne für eine gerechtere Welt auf dem Neumarkter Stadtplatz

Wer eine Kerze aufstellte, half mit, den Stadtplatz zu beleuchten und unterstützte die Solidaritätsaktion der Caritas „Eine Million Sterne für eine gerechtere Welt“. Jaensch
+
Wer eine Kerze aufstellte, half mit, den Stadtplatz zu beleuchten und unterstützte die Solidaritätsaktion der Caritas „Eine Million Sterne für eine gerechtere Welt“. Jaensch

Dem Aufruf von Ingrid Fleischer vom Caritaszentrum Mühldorf zur Solidaritätsaktion „Eine Million Sterne“ waren dieses Jahr der Pfarrverband Neumarkt-St. Veit und die Kinderwelt St. Vitus gefolgt.

Neumarkt-St. Veit – In der Kinderwelt St. Vitus hatte man den Kindern von dieser Hilfsaktion erzählt und sie mit ihren Eltern auf den Stadtplatz eingeladen. Dekan und Verbandspfarrer Franz Eisenmann hatte verstärkt bei seinen Gläubigen geworben. Es war also keine Wunder, dass mit der Dämmerung einige Hundert Besucher zu der Solidaritätsfeier kamen, bei der noch viel mehr strahlende Kerzen in einem großen Stern aufgestellt wurden. Ingrid Fleischer, Verbandspfarrer Eisenmann und Bürgermeister Baumgartner erläuterten die Hilfsaktion, durch die syrische Bürgerkriegsflüchtlinge in Jordanien unterstützt werden. Aber auch die Frühstücksaktionen der beiden Neumarkter Schulen bekommen einen Teil dieser Spendengelder. Musikalisch umrahmte die Musikgruppe „Echo“ das Geschehen und eine Kindergruppe mit Leiter Michael Kulhanek sang davon, dass sie die Welt mit ihrem Licht wärmer, froher und schöner machen. nz

Kommentare