Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Alois Weigand ist Ehrenvorstand

Stefan Wimmer: Feuerwehr Elsenbach hat einen neuen Vorsitzenden

Bei der Übergabeder Vorstandskordel: (von links) Bürgermeister Erwin Baumgartner, Ehrenvorstand Alois Weigand, der neue Vorsitzende Stefan Wimmer und Kreisbrandrat Harald Lechertshuber.
+
Bei der Übergabeder Vorstandskordel: (von links) Bürgermeister Erwin Baumgartner, Ehrenvorstand Alois Weigand, der neue Vorsitzende Stefan Wimmer und Kreisbrandrat Harald Lechertshuber.
  • Karlheinz Jaensch
    VonKarlheinz Jaensch
    schließen

Nach 24 Jahren an der Spitze hat Alois Weigand sein Amt bei der Jahresversammlung abgegeben. Ihm folgt mit Stefan Wimmer ein junger, engagierter Feuerwehrmann nach. Der hat gleich eine Überraschung für seinen Vorgänger parat.

Neumarkt-St.Veit – Die Elsenbacher Feuerwehr hat einen neuen Vorsitzenden. Nach 24 Jahren an der Spitze hat Alois Weigand sein Amt bei der Jahresversammlung abgegeben. Ihm folgt mit Stefan Wimmer ein junger, engagierter Feuerwehrmann nach. Dessen erste Amtshandlung war, seinen Vorgänger Alois Weigand „für 24 Jahre vorbildliche Vereinsführung“ zum Ehrenvorstand zu ernennen. Zur Begründung zählte er einige von Weigands Verdiensten auf und nannte ihn ein Vorbild, zum dem er immer aufgeschaut habe. Unter großem Beifall stimmten alle Feuerwehrleute dieser Ehrung zu.

Gerührt, aber auch stolz nahm Alois Weigand die Ernennung an. In bewegenden Worten erzählte er von seiner damals überraschenden Berufung und wie er sich immer bemüht habe, allen Kameraden ein gerechter Vorstand zu sein. Anschließend überreichte er seinem Nachfolger Stefan Wimmer die Vorstandskordel, die dieser sichtlich bewegt entgegennahm.

Doch auch bei den Aktiven hat sich im vergangenen Jahr einiges getan: Kommandant Johann Pichler hat seine Leute gut gerüstet durch die Pandemie geführt. Das zeigte sich bei seinen Ausführungen. Diese waren ausführlich, von den meisten Einsätzen nannte er sogar die Uhrzeit. Zu allen Brandeinsätzen, Technische Hilfeleistungen, Absperrungen, Übungen, Lehrgängen und Tests, und Instandhaltungen hatte er einen, zuweilen bissigen, Kommentar parat. Die fleißige „Dorffeuerwehr“ hatte unter ihrem Kommandanten sehr viele Einsatzstunden abgeleistet.

Die Worte von Kommandant Johann Pichler haben Gewicht

Von der Inspektion hörten sich Kreisbrandrat Harald Lechertshuber, Kreisbrandinspektor Werner Hummel und Kreisbrandmeister Christian Biberger den Bericht an. Sie wissen, dass Pichler seine Wehr nach Kräften in Schuss hält, aber sie hören sich auch seine Kritik an, mit der er in seinen Jahresberichten gegen die Inspektion, die Stadt und gegen die eigenen Leute nicht zurückhält.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier:

In seinem Grußwort, in dem er die Arbeit der kleinen Wehr lobte, sagte der Kreisbrandrat: „Die Versammlungen in Elsenbach sind für uns Pflichtveranstaltungen, denn der Kommandant zeigt genau auf, wo was fehlt. Das ist uns wichtig.“

Pichlers Kritik verfolge einen Zweck: „Wenn ich manches deutlich ausspreche, was mir nicht gefällt, dann deshalb, damit Probleme behoben werden können. Und das geht nur, wenn man darüber redet.“

Keine Lösung für den Nachwuchsmangel auf dem Land

Für das Problem, dass derzeit der Nachwuchs bei den Feuerwehren besonders auf dem Lande fehlt, wusste allerdings auch keiner eine rechte Lösung. Der Kommandant, der viel allein macht, sprach auch seine Leute an, eine Lösung für dieses Problem zu finden.

Auch Bürgermeister Erwin Baumgartner lobte die Elsenbacher Feuerwehrleute. Die Kritik am möglicherweise fehlenden Löschwasser nahm er an und versprach, sich um Lösungen zu bemühen.

Nur 50-Euro-Spende als Einnahmequelle

Noch vor den Neuwahlen hatte Schatzmeister Andreas Brummer gemeldet, dass außer einer 50-Eurospende (Bürgermeister) keine Einnahmen im Jahr 2021 zu verzeichnen waren. Wegen Versicherungen, Ausbildungen, Tests und Beiträgen aber 725 Euro aus der Kasse entnommen werden mussten.

Pichler wurde im Amt bestätigt

Bei den Neuwahlen gab es folgendes Ergebnis: Kommandant bleibt Johann Pichler, zum Stellvertreter wurde Johannes Hirtlreiter gewählt. Zum Stellvertreter des Vorsitzenden Stefan Wimmer wurde Andreas Brummer junior gewählt, Schatzmeister bleibt Andreas Brummer senior und Schriftführerin Katrin Brummer.

Mehr zum Thema