Statt zwei jetzt drei Wohnungen

Oberbergkirchen – Die Bauvoranfrage für den Neubau eines Mehrfamilienhauses im Baugebiet „Am Hang“, mit dem sich der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung beschäftigt hatte, weicht in zwei Punkten vom Bebauungsplan ab: Statt der maximal erlaubten zwei sollen drei Wohneinheiten entstehen und ein Nebengebäude ist mit 20 statt maximal 15 Quadratmeter geplant.

Flächensparendes Bauen sei ein präsentes Thema und die Wohnungen könne die Gemeinde auch brauchen, so Bürgermeister Michael Hausperger (CSU) dazu in der Sitzung. Da das Gebäude ansonsten bebauungsplankonform ist, stimmte der Gemeinderat geschlossen zu. Ob die geplante Außentreppe, die die Baugrenzen überschreiten würde, einer Befreiung bedarf, müsse das Landratsamt entscheiden. Der Gemeinderat stimmte dem bereits einheitlich zu. ai

Kommentare