Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kunstrasenplatz für die Fußballer

Starker Preisanstieg fordert erneute Zustimmung in außerordentlichen TSV-Versammlung

Der blaugestreifte Platzteil des Kunstrasens wird aus den Hochwassergebiet angehoben.
+
Der blaugestreifte Platzteil des Kunstrasens wird aus den Hochwassergebiet angehoben.
  • Karlheinz Jaensch
    VonKarlheinz Jaensch
    schließen

TSV Neumarkt-St. Veit will für den Bau des neuen Platzes sämtliche Fördermöglichkeiten abschöpfen. Dafür waren aber neue Beschlüsse notwendig. Das steckt dahinter.

Neumarkt-St. Veit - Zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung hatte die TSV-Vorstandschaft ins Hotel Post geladen. Vor allem den Fußballern erschien der einzige Tagesordnungspunkt „Kunstrasen“ sehr wichtig. Vorsitzender Harald Eberl eröffnete den Mitgliedern, dass das Entwicklungsprogramm „Leader“ der Europäischen Union es verlangt, dass bei plötzlich auftretenden Preissteigerungen die Mitgliederversammlung der Baumaßnahme erneut zustimmen müsse.

Kunstrasenplatz kosten jetzt 685 000 Euro

Und die Preissteigerung auf über 685000 Euro - inklusive Eigenleistung - habe diese Versammlung für den erneuten Beschluss erfordert.  Ausführlich erläuterte erster Vorsitzender Eberl die Bedingungen der Fördergeldgeber des Bayerischen Landes-Sportverbandes, Stadt Neumarkt-St. Veit und Leader. Er erläuterte das Finanzierungskonzept, das bei der Beantragung einer Förderung des Kunstrasenplatzes erforderlich ist. Die Antragstellung bei allen Förderstellen ist eine Herausforderung, da unterschiedliche Richtlinien beachtet und erfüllt werden müssen. Die Baumaßnahme erfordert eine Zwischenfinanzierung, da die Gelder zu unterschiedlichen Zeitpunkten ausgezahlt werden.

Auch interessant: Schule im Himalaya gegründet - Berufsschule 1 begrüßt neuen Leiter mit bewegter Biografie

Auch Leader stellt Zuschuss in Aussicht

Die Mitglieder der Versammlung stimmten nach den Erläuterungen über den Bau des Kunstrasenplatzes in einer ersten Abstimmung zu. In einer zweiten Abstimmung wurde über das Finanzierungskonzept abgestimmt, wonach eine Förderung bei Leader beantragt wird. Bei der dritten Abstimmung wurde abgestimmt, dass auch beim Bayerischen Landes-Sportverband und der Stadt die Bezuschussung beantragt wird.

Drei Gegenstimmen gab es dann doch

Bei den Abstimmungen durch die anwesenden Mitglieder wurden mit großer Mehrheit bei drei Gegenstimmen und einer Enthaltung die Anträge zum Bau, zur Finanzierung und Beantragung der Förderung des Kunstrasenplatzes befürwortet.  Aus einem aufliegenden Plan war zu sehen, dass noch ein geringer Teil des Kunstrasenplatzes im Überschwemmungsgebiet der Rott liegt. Hier verkündete zweiter Vorsitzender Marco Loibl: „Dieser Platzteil wird im Rahmen der Nivellierung angehoben. Die dazu notwendige Ausgleichsfläche ist vorhanden“. Diese Maßnahme ist bereits in den Finanzierungsplänen berücksichtigt. nz

Kommentare