Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gelungene Premiere

Spannung bei der „Tour de Schönberg“ – Pfingstradrennen war sportliches Ereignis und Gaudi

Kinderstart der Jüngsten –für sie und die Jugendlichen gab es in Schönberg ein „Fette Reifen-Rennen“.
+
Kinderstart der Jüngsten –für sie und die Jugendlichen gab es in Schönberg ein „Fette Reifen-Rennen“.

Bei herrlichen Sommerwetter gingen ambitionierte Amateure genau so an den Start wie die Profis. In einer eigenen Klasse starteten Kinder und Jugendliche mit einem „Fette Reifen-Rennen“.

Schönberg – Der Pfingstsonntag stand in der Gemeinde Schönberg ganz im Zeichen des erstmals ausgetragenen Schönberger Pfingstradrennens.

Lesen Sie auch: Über 200 Einsätze: Starkes Unwetter sorgt im Kreis Mühldorf für Bilder der Verwüstung

Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Alfred Lantenhammer standen gleich drei spannende Radrennen bei der „Tour de Schönberg“ auf dem Programm.

Schönbergs Bürgermeister Alfred Lantenhammer fungierte als Redner und als Fahrereinweiser.

Bei herrlichen Sommerwetter gingen ambitionierte Amateure genau so an den Start wie die Profis. In einer eigenen Klasse starteten Kinder und Jugendliche mit einem „Fette Reifen-Rennen“.

Das Team um den Hauptorganisator, den radsportbegeisterten Bäckermeister Toni Jung, die beteiligten Ortsvereine, Sportverein und Feuerwehr, die Gemeinde mit dem Bauhof, die Bayern Rundfahrt und viele freiwillige Helfern hatten in der Gemeinde Schönberg ganze Arbeit geleistet und für einen reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung gesorgt.

Elsaß-Bächer Toni Jung bei der Ansprache. Er hatte die Idee zum 1. Schönberger Pfingstradrennen.

Auch interessant: Alkoholisierter Toginger (28) flippt aus, beleidigt und tritt Polizisten

Der schnelle Rundkurs führte über rund 700 Meter durch die Ortsmitte. Als erste Gruppe waren die Amateure am Start. Das Hobby- Rennen führte über den Rundkurs von 700 Metern über 35 Runden auf eine Gesamtstrecke von 24,5 Kilometer.

Den von Schirmherr Bürgermeister Alfred Lantenhammer gestifteten Pokal konnte Markus Huber vom Team Elsaß Bäcker/SV Schönberg gewinnen.

Markus Huber (links) vom SV Schönberg: Er sicherte sich den fünften Platz im Hobbyrennen der Herren bei der „Tour de Schönberg“.

Als schnellste Frau fuhr in der Amateur-Klasse Ingrid Mayerhofer vom SV 86 Schönberg über die Ziellinie.

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Mühldorf

Die Radsportler in der Profklasse kamen aus acht Nationen und mussten den Rundkurs 100 Mal durchfahren. Veranstalter des Rennens war die „Bayern Rundfahrt e.V.“.

Als Erster fuhr bei den Profis Alexis Guerin vom Team Vorarlberg durch das Ziel. Zweitplatzierter war Florenz Knauer vom Team 54x11, den 3. Platz erreichte Lukas Meier, ebenfalls vom Team Vorarlberg.

Mehr zum Thema

Kommentare