Sieben Vereine, eine Meisterschaft: Neumarkt-St. Veiter Schützen ermitteln den Stadtmeister

Am nächste Woche gilt es wieder:Wer wird Neumarkt-St. Veiter Stadtmeister? In der Königsdisziplin mit dem Luftgewehr war im vergangenen Jahr Sophie Heiß nicht zu schlagen. Sie hatte bundesligareife Ergebnisse anbgeliefert.
+
Am nächste Woche gilt es wieder:Wer wird Neumarkt-St. Veiter Stadtmeister? In der Königsdisziplin mit dem Luftgewehr war im vergangenen Jahr Sophie Heiß nicht zu schlagen. Sie hatte bundesligareife Ergebnisse anbgeliefert.

Fünf Tage Wettkampf bei Birkhahn und Elf und Eins: Schützen aus sieben Vereinen sind zur Teilnahme aufgerufen. Die Siegerehrung findet am 24. November im Gasthof „Zur Post“ statt.

Neumarkt-St. Veit – 100, 100, 99 und 98 Ringen – und das in der Juniorenklasse. Luftgewehrschützin Sophie Heiß hatte mit diesen bundesligareifen Ergebnissen bei der Siegerehrung der Stadtmeisterschaft der Schützen für große Bewunderung gesorgt. Und wie sieht es in diesem Jahr aus?

Es ist die Veranstaltung im Jahr, die die meisten Sportler aus dem gesamten Gemeindebereich von Neumarkt-St. Veit an die Sportstätte versammelt. Über 160 Schützen aus sieben Vereinen – Birkhahn, Elf und Eins, Rottal, Diana Teising, Immergrün Wolfsberg, Sebastiani Hofthambach und Edelweiß Hörbering – waren es im vergangenen Jahr, die bei der Stadtmeisterschaft um Blattl und Ringe, im Einzel und in der Mannschaft, an den Schießstand getreten sind. In diesem Jahr sind sie vom 13. bis zum 18. November aufgerufen, in erster Linie bei den Birkhahn-Schützen im Gasthof „Zur Post“ ins Schwarze zu treffen.

So verlief die Stadtmeisterschaft im vergangenen Jahr: Ergebnisse auf Bundesliganiveau

Mit verschiedenen Waffenarten können die Schützen ihr Glück versuchen. Den Anfang machen die Schützen mit der Sportpistole Kleinkaliber, die am Mittwoch, 13. November von 19 bis 22 Uhr an den Schießstand von Elf und Eins geladen sind. Am Donnerstag, 14. November, stehen von 19 bis 22 Uhr Gebrauchspistole und -revolver Großkaliber auf dem Plan. Am Samstag, 16. November, legen sich die Schützen hin, wenn von 17 bis 19.30 Uhr das Kleinkaliber-Gewehr im Liegendkampf angelegt wird, ebenfalls bei Elf und Eins.

Erste Runde am 15. November

Bei Birkhahn Neumarkt geht es am Freitag, 15. November, in die erste Runde, wenn von 19 bis 22 Uhr, mit Luftgewehr, Luftpistole und Zimmerstutzen geschossen wird. Auch am Sonntag, 17. November, sind diese Waffenarten von 17 bis 21 Uhr aufgerufen, ebenso am Montag, 18. November, von 19 bis 22 Uhr.

Die Siegerehrung findet für alle Waffenarten findet am Sonntag, 24. November, um 19 Uhr im Gasthof „Zur Post“ statt.

Wie Wettkampfleiterin Margit Durmeier mitteilt, bilden die jeweils vier besten Schützen eines Vereins eine Mannschaft in den Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole und Zimmerstutzen. Das „beste Blattl“ wird aus den Disziplinen Luftgewehr, Luftgewehr Auflage und Luftpistole ermittelt. Beim „Bürgermeister-Wanderpokal“werden die besten Teiler bei den Waffenarten Luftgewehr und Luftgewehr Auflage zur Bewertung herangezogen. Die vier Schützen eines Vereins, mit den besten Teilern bilden die Mannschaft. Die niedrigste Gesamtteilerzahl gewinnt.

Teilnahmeberechtigt sind alle Schützen, die bei einem Schützenverein aus Neumarkt-St. Veit Mitglied und somit versichert sind. je

Kommentare