Dem Schutzpatron zur Ehre

+

Der Arbeiterverein Neumarkt hat gestern traditionell seines Schutzpatrons, des heiligen Sebastian, gedacht mit Kirchenzug, Gedenkgottesdienst, Gefallenenehrung an der Kriegerkapelle und einem musikalischen Frühschoppen im Vereinslokal Tragerwirt.

58 Personen waren vom alten Rathaus zur Pfarrkirche St. Veit gezogen, angeführt von der Kapelle Weyerer, den Bürgermeistern und Stadträten, dem eine Fahnenabordnung folgte. Dekan Pfarrer Franz Eisenmann zelebrierte das Messopfer, das mit der Deutschen Singmesse von Michael Haydn umrahmt wurde. Der Geistliche nannte den volkstümlichen Märtyrer Sebastian als großen Heiligen, der viel für die Mitmenschen tat und das Miteinander überzeugend weitergab. Es folgte vor der Kriegerkapelle ein Gedenken mit dem von der Kapelle Weyerer gespielten Choral "Wir treten an zu beten" und dem Ehrensalut des Kanoniers zu Ehren aller gefallenen und vermissten Kameraden. Foto hus

Kommentare