Schüler erkunden Banktresor

Die gesamte Klasse 4b und Martin Tengler, Geschäftsstellenleiter der VR meine Raiffeisenbank eG Mühldorf.
+
Die gesamte Klasse 4b und Martin Tengler, Geschäftsstellenleiter der VR meine Raiffeisenbank eG Mühldorf.

Im Rahmen des Projektes "Zeitung in der Grundschule" erkundete die Klasse 4b der Grundschule Niederbergkirchen den Tresor einer Bank.

Niederbergkirchen - "Wie viel Geld befindet sich denn in diesem Raum?" "Wurde hier schon einmal eingebrochen?" Diese und viele andere Fragen rund um den Tresor einer Bank beschäftigten die Kinder der Klasse 4b der Grundschule Niederbergkirchen bei ihrer Unterrichtsfahrt nach Mühldorf am Inn.

Martin Tengler, Geschäftsstellenleiter der VR meine Raiffeisenbank eG Mühldorf, empfing in seiner Filiale die gespannten Grundschüler, die sich - mit Notizblöcken und Digitalkameras ausgestattet - bestens auf den Besuch vorbereitet hatten.

Neugierig stiegen sie die Treppen in den Vorraum des Tresors hinab, wo ihnen Martin Tengler das ausgeklügelte Sicherheitssystem erklärte.

Sichtlich beeindruckt waren die Jungen und Mädchen vom Bewegungsmelder, der sogar auf Temperatur- und Luftveränderungen reagiert und bei der Polizei sofort Alarm auslöst.

Spannend wurde es, als sich die Tür zum eigentlichen Tresor öffnete. Den Kindern bot sich ein Blick auf insgesamt 300 Schließfächer, in denen Kunden neben Bargeld auch Wertgegenstände und wichtige Dokumente aufbewahren. Sogar die Bank besitzt hier ein eigenes Schließfach, in welchem sie ihren gesamten Bargeldbestand aufbewahrt. So mancher der staunenden Grundschüler wüsste sofort etwas mit einem der Geldbündel anzufangen, die ihnen Herr Tengler zeigte.

Nach diesem beeindruckenden Einblick wurde die 1745 Kilogramm schwere Tresortür vom Geschäftsstellenleiter wieder fest verschlossen. Glücklicherweise wurde keines der Kinder eingesperrt, sodass der für diesen Notfall eingerichtete Alarmknopf nicht betätigt werden musste.

Zum Schluss stellte sich Martin Tengler noch geduldig den vielen Fragen der Grundschüler aus Niederbergkirchen, die sich daraufhin ganz herzlich für diesen besonderen Vormittag bedankten.

Und wie viel Geld befindet sich nun eigentlich in einem Banktresor? Diese spannende Frage der Schüler bleibt auch nach dem interessanten und aufschlussreichen Besuch bei der VR-Bank ein gut gehütetes Geheimnis.

Kommentare