Zu schnell am „Alten Pfarrhof“: Patenschaft für eine Bodenwelle?

Oberbergkirchen – In der Straße „Am Alten Pfarrhof“ an der Kreuzung mit der Schlossgartenstraße wurde eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt.

Es zeigte sich, dass zwei Drittel der Verkehrsteilnehmer schneller als die erlaubten 30 km/h fahren. Von Anliegerseite kamen daher verschiedene Vorschläge zur Reduzierung der Geschwindigkeit. Jetzt beschäftigte sich der Oberbergkirchener Gemeinderat damit.

Die Gemeinde ist ohnehin gerade dabei, auf die Fahrbahn das Piktogramm 30 km/h aufzuspritzen. Der zusätzliche Einbau der vorgeschlagenen Bodenwelle wäre mit einer Lärmbelästigung für die Anwohner verbunden und bedeutet erheblichen Mehraufwand, da die Welle im Winter wegen der Räumarbeiten stets abgebaut und im Frühjahr wieder aufgebaut werden muss.

Die Gemeinde könnte sich jedoch einen ehrenamtlichen „Paten“ vorstellen, der sich um genau diese Arbeiten rund um die Bodenwelle kümmert und diese im Winter auch einlagert.

Sollte sich hierzu jemand bereit erklären, muss das Vorhaben zunächst noch mit der Polizei abgeklärt werden. ai

Kommentare