Schmid löst Noppenberger ab

Bei der Überreichung der Geschenke von links: Franz Wintermeier, Martin Schmid, Engelbert Noppenberger und Oliver Keller. Foto hus
+
Bei der Überreichung der Geschenke von links: Franz Wintermeier, Martin Schmid, Engelbert Noppenberger und Oliver Keller. Foto hus

Niedertaufkirchen/Roßbach - Nach 15 Jahren als Erster Jagdvorsteher bei der Jagdgenossenschaft Roßbach wollte Engelbert Noppenberger einen Schlusstrich ziehen. Sein bisheriger Stellvertreter Martin Schmid wurde im Gasthaus Maier zu seinem Nachfolger gewählt.

Für die nächsten fünf Jahre wählten die Jagdgenossen außerdem Franz Wintermeier zum neuen stellvertretenden Jagdvorsteher. Die Beisitzerposten blieben mit Franz Huber und Ludwig Rauscheder unverändert. Einstimmig wiedergewählt wurde Oliver Keller, der die Posten Kassier und Schriftführer weiterhin ausüben wird. Die Kasse prüfen Siegfried Harlander und Peter Anglsperger.

Jagdvorsteher Engelbert Noppenberger erinnerte zu Beginn der Versammlung an die Hubertusmesse, an das Rehessen und an die Auszahlung des Jagdschillings. Oliver Keller wies darauf hin, dass nach der Auszahlung nur noch ein kleiner Kassenstand vorhanden sei.

Die Jagdpächter erfüllten den Abschussplan. Der Jagdgenossenschaft Roßbach gehören 105 Jagdgenossen mit einer Fläche von 1043 Hektar an. Angesprochen hat Keller die Fördergelder des Landkreises für Saatgut, die gerecht zu verteilen seien.

Für seine 15 Jahre Tätigkeit als Jagdvorsteher überreichte Martin Schmid an Engelbert Noppenberger ein Bierkrügl. Stellvertretend für die Jagdpächter bedankte sich Oliver Keller mit einem Präsent für die gute Zusammenarbeit. hus

Kommentare