Rekordbeteiligung beim VG-Schießen

Niedertaufkirchen - Eine Woche lang waren die Schießstände von "Bayerntreu Niedertaufkirchen" Schauplatz spannender Wettkämpfe um die Meisterschaft der Verwaltungsgemeinschaft Rohrbach.

Sechs Vereine mit insgesamt 281 Schützen zielten auf Ringe und Blattl.

Bei der Siegerehrung im Schützenheim "Bayerntreu" dankte Niedertaufkirchens Bürgermeister Sebastian Winkler den Funktionären des Vereins für die großartige Veranstaltung, "bei der sich herausstellte, dass nicht nur die Schützen, sondern alle Bürger der Verwaltungsgemeinschaft wie in einer Familie lebten und Zusammenhalt zeigten".

Von den sechs beteiligten Schützenvereinen war der Ausrichter "Bayerntreu" mit 135 Teilnehmern mit Abstand zahlenmäßg am stärksten vertreten. Bierpreise für die größte Gastmannschaft erhielten die Altschützen Stetten (41 Teilnehmer), Dornberg Erharting (35) und Gemütlichkeit Niederbergkirchen (32). Zusammen mit seinem Vize Sebastian Gebler nahm Schützenmeister August Höllbauer dann die Pokal- und Preisverteilung vor.

Für die Mannschaftswertung zählte der Durchschnittswert der Teiler der zehn besten Einzelschützen pro Verein. Den großen Wanderpokal holte sich der Veranstalter selbst mit dem Wert 27,99, gefolgt von Dornberg Erharting (33,93) und Gemütlichkeit Niederbergkirchen (46,86).

Es ist erstaunlich, wie genau die besten Schützen in die Mitte getroffen hatten. Walter Wendl von der Siegermannschaft konnte einen 8,1- Teiler vorweisen. Theresa Priller (12,7), Karl-Heinz Haslwimmer (20,2), Josef Vorbuchner (34,0), Werner Pettinger (20.3) und Walter Englbrecht (52,4 Teiler) trafen für ihre Mannschaft jeweils am besten.

Mit seinem 8,1-Teiler gewann Walter Wendl auch das Preisschießen vor Erich Mandl (Gemütlichkeit Niederbergkirchen, 9,3) und den Erhartinger Dornbergschützen Günther Kimberger (9,6) Johann Stockmann (10,9), Theresa Priller (12,7) und Lisa Haensch (12,8).

Auch 41 Jugendliche beteiligten sich an dem VG-Schießen und wurden gesondert gewertet. Hier glänzte der Bayerntreunachwuchs Theresa Drjupin (15,3) und Birgit Oberauer (23,0) vor Alexander Kohlbeck, (Fröhlich Roßbach 23,4).

Dritter Gauschützenmeister Reinhard Priller ging an dieser Stelle auf die Bedeutung der Schützenvereine für die Jugend ein. Er betonte, dass im Verein die Kinder und Jugendlichen zu verantwortungsvollem Umgang mit Waffen und Menschen erzogen würden. Sie hätten es nicht nötig, sich mit verdorbenen Videospielen aufzuhalten. Den großartigen Jungschützen der VG riet er, sich im Gaukader weiter zu entwickeln und verwies auf den Messestand bei der Inn 2009.

Die Ringwertung in der Jugendklasse gewann mit 96 Ringen Theresa Drjupin (Bayerntreu) vor Felix Leserer (Dornberg Erharting) und den weiteren Bayerntreuschützen Birgit Oberauer, Matthias Thaller, Manuel Herzinger und Martin Winkler.

Das Damenschießen beherrschte Dornberg Erharting mit Theresa Priller (99 Ringe), Lisa Haensch (99), Stephanie Karl (98) und Gerti Haensch 95.

Mit einer Serie von 100, 97 und 95 Ringen siegte Bayerntreus Martin Matzinger vor Erich Mandl (Gemütlichkeit; 100, 97 und 94) und Christian Heise (Altschützen) das Herrenschießen. nz

Kommentare