Polizei stürmt Wohnung in Neumarkt-St. Veit – Kindeswohl-Einsatz bestätigt

Polizisten in zivil stürmten am Sonntagnachmittag (26. Juli) eine Wohnung in Neumarkt-St. Veit.
+
Polizisten in zivil stürmten am Sonntagnachmittag (26. Juli) eine Wohnung in Neumarkt-St. Veit.
  • Josef Enzinger
    vonJosef Enzinger
    schließen

Ein großes Aufgebot von vermummten Zivilbeamten und Spezialkräften der Polizei blockierte am Freitagnachmittag mit seinen Fahrzeugen die Sankt-Veiter-Straße in Neumarkt-St. Veit. Nach Aussagen eines Anwohners sei eine Wohnung gestürmt worden. Warum, das ist jetzt klar.

Update Montag, 27. Juli, 15.40 Uhr

Neumarkt-St. Veit – Polizei und Spezialkräfte waren laut Pressestelle des Landratsamtes Mühldorf als Unterstützung für das Amt für Jugend und Familie im Einsatz. Es war am Freitag Nachmittag in Neumarkt St. Veit erfolgreich im Rahmen der Umsetzung eines familiengerichtlichen Beschlusses tätig, hieß es auf Nachfrage der OVB Heimatzeitungen.

Polizei unterstützte Amt für Jugend und Familie

Die Polizei unterstützte dieses abgestimmte Vorgehen im Wege der Amtshilfe. Als Amtshilfe bezeichnet das Landratsamt in Mühldorf die Hinzuziehung von zivilen Einsatzkräften der Polizei, die am Freitagnachnmittag in voller Montur Aufstellung genommen hatten, um in Neumarkt-St. Veit zwei Wohnungen zu durchsuchen.

Das könnte Sie auch interessieren: Vermisstensuche am Innkanal zwischen Mühldorf und Töging

„Die Polizei unterstützte dieses abgestimmte Vorgehen im Wege der Amtshilfe“, so das Landratsamt. Nähere Infos zum konkreten Ablauf, den beteiligten Personen oder Hintergründen wollte das Landratsamt aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht geben.

Das sagt die Polizei zum Einsatz

Martin Emig, Pressesprecher am Polizeipräsidium Oberbayern Süd erklärte auf Anfrage, dass die Anzahl der Polizeibeamten tatsächlich von Einsatz zu Einsatz variiere, die Anzahl der eingesetzten Beamten werde je nach Gefährdungseinschätzung festgesetzt. Die Lagebewertung in Neumarkt-St. Veit habe ein größeres Polizeiaufgebot zur Folge gehabt, begründete er die Vielzahl an Einsatzkräften vor Ort. Letztlich sei der Einsatz aber nach Plan verlaufen.

Das Kind sei in sichere Obhut gegeben worden, es habe keine Übergriffe oder gar Verletzte bei dem Einsatz gegeben.

+++

Erstmeldung, 26. Juni, 19 Uhr

Neumarkt-St. Veit – Zum Einsatz selbst hält sich das Polizeipräsidium Oberbayern mit Informationen zurück und verweist auf das Landratsamt in Mühldorf, dessen Pressestelle am Sonntag aber nicht zu erreichen war.

Dass der Einsatz aufgrund einer Intervention durch das Jugendamt in Mühldorf erfolgt sei, wollte der Polizeisprecher weder kommentieren, noch dementieren. Auf Fotos vom Einsatzort ist jedoch zu sehen, dass eine Frau einen Tragekorb mit einem Kleinkind von der Wohnung weg brachte.

Lesen Sie auch:

Familie aus Kreis Rosenheim verliert Wohnwagen auf Bundesstraße – und merkt es erst nicht

Randale-Tour von Betrunkenem (20) in Wasserburg - Anzeige wegen Nazi-Tattoo

Nur soviel sagte ein Sprecher auf Nachfrage: Der Einsatz sei erfolgreich verlaufen, niemand sei verletzt worden. Und so blieb auch das BRK, das mit Einsatzwägen in der Badstraße Aufstellung genommen hatte, ohne Einsatz.

Kommentare