Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nachfrage ist gestiegen

Platz für neue Häuser wird geschaffen: Spatenstich für Baugebiet „Bergblick“ in Egglkofen

Beim Spatenstich mit dabei: der ehemalige Grundstückseigentümer Georg Schrankl, Bauingenieur Peter Raunecker von der Baufirma Hübl aus Velden mit Stefanie Hübl und Sohn Josef Perzl junior, Bauhofmitarbeiter Richard Ortmeier, Projektleiter der KFB Gerd Neumann, Bauleiter der Firma Hübl Franz Kellner, Bauhofmitarbeiter Rudi Maier, Finanzverwalter der VG Neumarkt-St. Veit Markus Huber, Bürgermeister Johann Ziegleder sowie Baumamtsleiterin der VG Neumarkt-St. Veit Natascha Engelmann (von links).
+
Beim Spatenstich mit dabei: der ehemalige Grundstückseigentümer Georg Schrankl, Bauingenieur Peter Raunecker von der Baufirma Hübl aus Velden mit Stefanie Hübl und Sohn Josef Perzl junior, Bauhofmitarbeiter Richard Ortmeier, Projektleiter der KFB Gerd Neumann, Bauleiter der Firma Hübl Franz Kellner, Bauhofmitarbeiter Rudi Maier, Finanzverwalter der VG Neumarkt-St. Veit Markus Huber, Bürgermeister Johann Ziegleder sowie Baumamtsleiterin der VG Neumarkt-St. Veit Natascha Engelmann (von links).
  • Harald Schwarz
    vonHarald Schwarz
    schließen

Rege Bautätigkeit herrscht in der Gemeinde Egglkofen. Nachdem im Baugebiet „Am Bäckerberg“ bereits die ersten Rohbauten erstellt werden, erfolgte jetzt der offizielle Spatenstich für das neue Baugebiet „Bergblick“, das an die Mantelfeldsiedlung anschließt. Die Erschließung soll im Dezember fertig sein.

Egglkofen – Rege Bautätigkeit herrscht derzeit in der Gemeinde Egglkofen. Nachdem auf demBaugebiet „Am Bäckerberg“bereits die ersten Rohbauten erstellt werden, erfolgte jetzt der offizielle Spatenstich für das neue Baugebiet „Bergblick“, das an die Mantelfeldsiedlung anschließt. Die Grundstückspreise werden bei der nächsten Gemeinderatssitzung festgelegt.

Die Firma Hübl aus Velden hat bereits mit den Erschließungsarbeiten begonnen. Laut Bauleiter Franz Kellner läuft derzeit der Aushub für die Straßenführung. Außerdem wurde der Zufahrtsweg vom Bahnhof aus, der eine größere Erdbewegung erforderlich machte, bereits in Angriff genommen.

24 Baupätze sollen entstehen

Bauingenieur Peter Raunecker vom Planungsbüro informierte, dass auf dem 2,3 Hektar großen Gelände, 24 Bauplätze in den Größen von 500 bis 700 Quadratmetern ausgewiesen werden sollen. Die Baufläche umfasst 1,8 Hektar.

Die Gemeinde hat sich für die Finanzierung des Baugebietes den erfahrenen Erschließungsträger, die KFB, ins Boot geholt. Gerd Neumann, der KFB-Projektbetreuer Tiefbau, war ebenfalls zum Spatenstich gekommen.

Die Nachfrage von Gemeindebürgern für Baugrundstücke im Ort ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen, sagte Bürgermeister Johann Ziegleder beim Spatenstich.

Bereits 18 Grundstücke reserviert

Von den 24 Grundstücken sind bereits 18 Grundstücke von Einheimischen reserviert, nur noch sechs Grundstücke sind frei. Auch der frühere Grundstückseigentümer Georg Schrankl aus Kastl, der vor zwölf Jahren das Grundstück gekauft hatte, informierte sich bei den Erschließungsarbeiten über den Stand der Dinge und wird auch selbst im Besitz von vier Bauparzellen sein.

Bürgermeister moniert „langen, harten Weg“

Bis zum Beginn der Erschließungsarbeiten war es ein langer, harter Weg, so Bürgermeister Ziegleder. Ziegleder zufolge, fordert das bayerische Bauministerium die Gemeinden auf, dass sie die Nachfragen an Baugrundstücken erfüllen sollen. Die Nachfrage in Egglkofen zeigte auch, dass Bedarf da ist.

Dennoch musste die Gemeinde dem Ministerium ausführlich begründen, warum ein Baugebiet ausgewiesen werden soll. Da das Baugebiet in der Nähe der Bahnlinie Mühldorf-Landshut liegt, mussten darüber hinaus verschiedene Gutachten bezüglich des Lärmschutzes erstellt werden. Auch das Landratsamt Mühldorf, mit dem Fachbereich Naturschutz, forderte für vier Feldlerchen, die dort gesichtet wurden, eine Ausgleichsfläche. Für das Wasserwirtschaftsamt musste man die geforderten Gutachten erstellen lassen, sodass auch ein geänderter Bebauungsplan angefertigt werden musste.

All die Auflagen wurden erfüllt und befürwortet, sodass die Erschließungsarbeiten, die bis zum Freitag, 3. Dezember 2021 abgeschlossen werden sein sollen, in Angriff genommen werden konnten.

Mehr zum Thema

Kommentare