Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mit Parkscheibe

Parken am Neumarkter Rathaus zukünftig zeitlich beschränkt

Die rot markierte Fläche war bislang nicht eingeschränkt. Nach Beschluss des Bauausschusses soll die maximale Parkdauer nun auf zwei Stunden reduziert werden.
+
Die rot markierte Fläche war bislang nicht eingeschränkt. Nach Beschluss des Bauausschusses soll die maximale Parkdauer nun auf zwei Stunden reduziert werden.
  • Josef Enzinger
    VonJosef Enzinger
    schließen

Vor dem Schloss Adlstein nur noch bis zu zwei Stunden – dafür freie Parkplätze am Volksfestplatz.

Neumarkt-Sankt Veit – Neue Parkplätze am Volksfestplatz, weniger Stellplätze auf dem Stadtplatz wegen der Sanierung: Der Bau- und Umweltausschuss hat sich in der jüngsten Sitzung mit der Parksituation im Stadtkern, konkret vor dem Rathaus Schloss Adlstein beschäftigt und über eine zeitliche Beschränkung entschieden.

Bauausschuss reagiert auf die Stadtplatzsanierung

Gut die Hälfte der Parkplätze vor dem Neumarkter Rathaus waren bereits zeitlich beschränkt, per Parkscheibe gilt auf den Plätzen westlich des Eingangs zum Schloss die eingeschränkte Parkzeit. Jetzt hat der Bauausschuss nachgebessert.

Im Juni 2020 wurde bereits in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses verkündet, dass neue Parkplätze auf dem Volksfestplatz entstehen sollen. Das ist mittlerweile geschehen, der städtische Bauhof hat Stellflächen für circa 60 Autos hergestellt. Eine wichtige Maßnahme findet Bürgermeister Erwin Baumgartner (UWG), zumal inzwischen die Stadtplatzsanierung begonnen hat. „Die neu erstellten Parkplätze sollen die Parksituation entspannen.

Auch die Polizei hat keine Einwände

Mit der Fertigstellung der Parkplätze am Volksfestplatz sollten nun auch die unbeschränkten Parkplätze vor dem Rathaus auf die Parkdauer von zwei Stunden beschränkt werden, so der Vorschlag der Verwaltung. Die zeitliche Beschränkung hätte den Vorteil, die nähergelegenen Parkplätze zum Stadtplatz, von „Dauerparkern“ freizuhalten, die nun auf den Volksfestplatz ausweichen können. Gegen eine Anordnung der zeitlichen Beschränkung bestehen nach Rücksprache mit der Polizeiinspektion Mühldorf keine Einwände.

Auch der Bau- und Umweltausschuss hatte keine Einwände. Er beschloss einstimmig mit 8:0 die Anordnung der zeitlichen Beschränkung für die noch nicht beschränkten Parkplätze vor dem Rathaus in der Johannesstraße.

Mehr zum Thema

Kommentare