Nachruf auf Anton Neudecker aus Oberbergkirchen

Anton Neudecker
+
Anton Neudecker

Oberbergkirchen – Unerwartet ist Anton Neudecker im Alter von 63 Jahren verstorben.

Sein Tod stürzte Familie und Angehörige in tiefe Trauer. Viele, die den geselligen und hilfsbereiten „Opa-Dane“ schätzten, waren bestürzt über den plötzlichen Abgang eines Freundes, Kollegen, Nachbarn und Vereinskameraden.

So war auch die Teilnahme an der Trauerfeier und Beerdigung im Gemeindefriedhof Wurmsham-Sei friedswörth groß. Gemeindereferent Robert Kobilke gestaltete die Begräbnisfeier. Die Vereinsvorsitzenden sprachen Dankesworte am offenen Grab.

Neudecker wurde am 1. Juni 1957 in Irlham geboren und wuchs bei seinen Eltern Josef und Ursula mit fünf Geschwistern auf dem landwirtschaftlichen Anwesen auf. Nach der Schulzeit in Seifriedswörth und Ampfing erlernte er das Maurerhandwerk bei der Baufirma Angermeier. Im Anschluss an die Bundeswehrzeit arbeitete er bei der Baufirma Eberl und nach deren Auflösung in verschiedenen Betrieben, unter anderem bei der Firma Bulthaup. Danach war er als Lagerist bei Dräxl meier in Vilsbiburg tätig.

Das eigene Familienleben begann 1980 mit der Heirat von Annemarie Antholzer aus Erlham. Der Ehe folgten die beiden Kinder Sandra und Anton. Zuvor übernahm er den elterlichen Hof. Vier Enkelkinder erfreuten den Opa, ebenso seine Eicher-Oldtimer- Traktoren.

Der Verstorbene war hilfsbereit und verbrachte viele Stunden bei der Renovierung des Wirtshauses in Seifriedswörth. Bei den Schützen war er 50 Jahre förderndes Mitglied. Viele Jahre fungierte er als Zweiter Vorsitzender bei der Krieger- und Soldatenkameradschaft Wurmsham. Auch die Feuerwehr Wurmsham begleitete ihn zur letzten Ruhestätte. ti

Kommentare