Niederbergkirchen: Schützenverein „Gemütlichkeit“ blickt auf vergangenes Jahr zurück

Bei der Übergabe der Ehrenurkunden: (von links) Zweiter Vorsitzender des Schützenvereins „Gemütlichkeit“ Michael Holz, Vorsitzender Martin Kagerer, Peter Holz, Regina Müller sowie dem Gauschützenmeister Erich Jungwirt und dem Bürgermeister Werner Biedermann.
+
Bei der Übergabe der Ehrenurkunden: (von links) Zweiter Vorsitzender des Schützenvereins „Gemütlichkeit“ Michael Holz, Vorsitzender Martin Kagerer, Peter Holz, Regina Müller sowie dem Gauschützenmeister Erich Jungwirt und dem Bürgermeister Werner Biedermann.

Der Niederbergkirchener Schützenverein „Gemütlichkeit“ hat seine Jahresversammlung abgehalten. Wie Vorsitzender Martin Kagerer informierte, hatten bis Mitte März noch Veranstaltungen stattgefunden. Als Höhepunkt kristallisierte sich der eigene Schützenball heraus.

Niederbergkirchen – Die Mitglieder hatten ebenfalls Schützenbälle bei „Waldeslust“ Rohrbach und bei den „Altschützen“ in Stetten besucht. Wie Jugendleiter Michael Auerhammer berichtete, hatten vier Mannschaften an den Gaurundenwettkämpfen teilgenommen, davon eine in der Nachwuchsliga. Die erste Mannschaft siegte in der Gauoberliga. Die Jungschützen waren beim Gaujugendschießen und die Schützeninnen beim Gaudamenschießen vertreten.

In der Schießsaison gab es 20 Vereins-Schießabende. Zwei davon wurden für die Austragung der Vereinsmeisterschaften genutzt.

Im Schießstand war Ende Februar eine Belüftung installiert worden, dies ermöglicht den Schießbetrieb nahezu uneingeschränkt. Die Gewehrablage an den Ständen bekam einen abwischbaren Belag.

Derzeit sind 179 Mitglieder im Verein. Der Kassenbericht wies einen Überschuss aus. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Regina Müller und Ernst Perzlmaier geehrt. Sie erhielten jeweils Urkunden, einen Vereinskrug und die silberne Vereinsnadel. Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Bayerischen Sportschützenbund und im Deutschen Schützenbund wurden Kagerer, Hans-Georg Weingartner und Silke Lohr geehrt. Peter Holz erhielt eine Ehrung für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft. Bürgermeister Werner Biedermann (CSU/NBL) würdigte den Zusammenhalt im Verein.

Das Programm der kommenden Schießsaison erläuterte Kagerer. Wie mit „Waldeslust“ Rohrbach abgesprochen, wird der Schießabend vereinsmäßig geteilt. Bis Jahresende schießt „Gemütlichkeit“ freitags. Die Jugend beginnt ab 18 Uhr. „Waldeslust“ schießt immer am Samstag. Ab Neujahr wird getauscht. Im Dezember gibt es keine Schießabende, damit der Saal für Veranstaltungen frei ist.

Kommentare