Nachruf

Katharina Petermeier

Niederbergkirchen – Von ihrem langjährigen Leiden wurde am 24. Januar die Austragsbäuerin Katharina Petermeier aus Hennetsberg erlöst.

Sie wurde 84 Jahre alt.

Das Licht der Welt erblickt hatte sie am 3. Mai 1935 in Stetten, Gemeinde Niedertaufkirchen, als eines von vier Kindern der Landwirtseheleute Joseph und Margarethe Huber.

Nach dem Besuch der Volksschule in Niedertaufkirchen arbeitete sie je zwei Jahre als Küchenhilfe im Krankenhaus Neumarkt-Sankt Veit und als Hausmädchen in der Seilerei Weiß in Mühldorf. Danach half sie in der heimischen Landwirtschaft mit, bis sie am 26. Mai 1959 mit dem Bauern Joseph Petermeier aus Hennetsberg den Bund der Ehe einging. Zusammen mit ihm bewirtschaftete sie mit großem Fleiß den Hof. Die Söhne Franz, Joseph und Alfons vervollständigten die Familie. Über sieben Enkelkinder konnte sie sich freuen. Ihr Leben war geprägt von Arbeit in Haus, Stall, Garten und Hof. Solange es ihre Gesundheit erlaubte, unternahm sie gerne mit ihrem Gatten Busausflüge. Bald nach der Übergabe des Anwesens an Sohn Joseph im Jahr 1994 machte sich aber eine schleichende Erkrankung bemerkbar, die zusehends ihre Kräfte schwinden ließ.

Bis zu ihrem Tod wurde sie vorwiegend von ihrem Gatten, unterstützt durch die Familien der Kinder und seit 2013 von einem Pflegedienst, zu Hause betreut. Im letzten Jahr konnte sie noch im Kreise ihrer Familie mit ihrem Gatten die diamantene Hochzeit feiern.

Eine große Trauergemeinde gab ihr beim Seelengottesdienst und der anschließenden Beerdigung im Pfarrfriedhof das letzte Geleit. bic

Kommentare