Niederbergkirchen: Nachruf auf Konrad Kurz

Konrad Kurz †

Niederbergkirchen –. Mit Beginn des vermehrten Schulunterrichts nach dem Corona-Lockdown wollte Konrad Kurz wieder seinen Dienst als Busfahrer beim Unternehmen Vorderobermeier aufnehmen.

Doch nach kurzer schwerer Erkrankung verstarb er völlig überraschend am 11. Mai im Alter von 69 Jahren an einem multiplen Organversagen. Die Beerdigung im Familiengrab auf dem nahen Pfarrfriedhof konnte nur im engsten Familienkreis stattfinden.

Konrad Kurz hatte als zweites Kind der Schmiedeheleute Maria und Konrad Kurz im heimischen Anwesen am Dorfplatz am 1. März 1951 das Licht der Welt erblickt. Zusammen mit seinem Bruder Hans besuchte er die nahegelegene Volksschule in Niederbergkirchen. Nach Beendigung der Schule arbeitete er teils zu Hause mit, teils bei Gartengestalter Sebastian Haslwimmer und dann bei Samen Maier. Am 19. April 1974 führte er die Bürokauffrau Marianne Grünhager aus Unterdietfurt zum Traualtar. Die drei Kinder Andrea, Jürgen und Tanja vervollständigten in den folgenden Jahren die Familie. Bevor Konrad Kurz 1975 als Busfahrer der Firma Elite-Reisen (später Vorderobermeier) beitrat, war er noch mehrere Jahre für eine Münchner Firma als LKW-Fahrer tätig gewesen. Neben seiner Gattin, den Kindern und den drei Enkeln trauern auch die Feuerwehr Niederbergkirchen und der Sportverein, dessen Gründungsmitglied er war, um den Verstorbenen. bic

Kommentare