In Neumarkts Kulturbahnhof: Sepp Eibelsgrubers Musikanten spielen – und der Rest singt!

+

„G’sunga & g‘spuit“ in Neumarkt-St. Veit: „Musemoaster“ lädt zweimal zum muakalischen Nachmittag ein. Auch die Vorbereitungen für die 19. Auflage seiner Benefizkonzerte für die Hauner‘sche Kinderklinik in München sind bereits angelaufen.

Neumarkt-St. Veit– „G’sunga & g’spuit, die volksmusikalische Reise mit dem „Musemoaster“ Sepp Eibelsgruber und seine Musikanten zum zuhören und selber mitsingen findet in diesem Jahr an den beiden Sonntagen, 26. Januar und 2. Februar jeweils um 14 Uhr im Kulturbahnhof von Neumarkt-St. Veit statt. Zuhören kann man neben vielen anderen Weisen den Klängen der „Musikantenfreundschaft“ von Georg Samberger aus Vilsbiburg genauso wie dem Stück vom Musemoaster „Auf da Kirtahutschn“. Zum Mitsingen bittet Sepp Eibelsgruber dann seine Gäste ob jung oder alt beim Tango Klassiker „Die Capri Fischer“ von Gerhard Winkler und dem Couplet „Schenkt’s ma a Masserl Boarisch ei“ von Franz Xaver Rambold aus der Feldforschung der Kreisheimatpflege Mühldorf.

Das könnte Sie auch interessieren: Erster Kunst- und Kreativpreis verliehen

Nicht das einzige musikalische Allerlei, das der Musemoaster aus der Rottstadt in den kommenden Wochen anbietet. Vormerken sollte man sich bereits das Wochenende nach dem Fasching. Dann geht es musikalisch gleich weiter mit der 19. Auflage der Benefizkonzerte für krebskranke Kinder in der Hauner’schen Kinderlinik in München. Eibelsgrubers Musiker werden dazu im Gasthaus Zens in Hofthambach am Samstag, 29. Februar, um 20 Uhr sowie am Sonntag, 1. März, um 14 Uhr aufspielen. Reservierungen nimmt das Gasthaus Zens ab sofort unter der Telefonnummer 0 87 22/83 62 entgegen. Enzinger

Kommentare