Neumarkt-St. Veit: Nachruf auf Maria Hemmer

Maria Hemmer †

Neumarkt-St. Veit – Nur wenige Wochen nach Vollendung des 90.

Lebensjahres verstarb am 17. April in Mühldorf nach einigen kürzeren Klinik-Aufenthalten Maria Hemmer.

Die nun Verstorbene, allgemein bekannt und geschätzt, als Hackner-Marille, wurde am 5. Februar 1930 als drittes Kind der Mauerers-Eheleute Anton und Maria Hackner am Schermerweg geboren und wuchs mit vier Geschwistern auf. Nach der in Neumarkt verbrachten Schulzeit arbeitete sie viele Jahre als Rotkreuz-Schwester im Unfallkrankenhaus Murnau und anschließend als Beschäftigte im Krankenhaus Erding.

Maria Hemmer heiratete am 25. Februar 1961 den aus Kirchanschöring stammenden Krankenpfleger Rudi Hemmer und wohnte dann 13 Jahre in München. Groß war das Leid, als 1981 mit ihre Tochter Renate mit ersten 19 Jahren verstarb. Die Familie Hemmer bewohnte seit 1967 das neu erbaute Eigenheim und liebte das Kegelspiel und die Gartenpflege. Unterstützung erhielt die Familie von Sohn Gerhard mit den drei Enkeln und drei Urenkeln, die Landshut wohnen. Der Familienkreis nahm Abschied von Maria Hemmer, die im St. Veiter Friedhof ihre letzte Ruhestätte fand. hus

Kommentare