Neumarkt-St. Veit: Keine zwei Einheiten am Kellerweg

Nicht das erste Mal, dass ein Vorhaben im Kellerweg Thema einer Bauausschusssitzung in Neumarkt-St. Veit war. Das Gremium befasste sich schon einige Male mit dem Antrag, der den Bau eines Wohnhauses mit zwei Wohneinheiten und Doppelgarage zum Inhalt hat.

von Josef Enzinger

Neumarkt-St. Veit – In früheren Sitzung war eine Änderung des Bebauungsplanes Süd diskutiert worden, ein Verfahren, das später wieder eingestampft worden war. Zu umfangreich wären die Befreiungen gewesen, die nötig gewesen wären, um den Antrag positiv zu bescheiden. Konkret war von einer Baufensterüberschreitung die Rede, von zwei Vollgeschossen. Die Dachdeckung würde ebenso wenig dem Bebauungsplan entsprechen wie ein Walmdach. Eine höher geplante Garage – 2,95 Meter statt 2,75 Meter – und auch eine Überschreitung der Wandhöhe – bis zu 7,74 statt maximal 6,20 Meter – veranlasste den Ausschuss dazu, das Vorhaben mit 8:1 Stimmen abzulehnen, zumal auch die Nachbarunterschriften fehlten.

Kommentare