Neues Löschgruppenfahrzeug für die Feuerwehr Zangberg

Nachdem bereits im Oktober 2019 – noch durch den alten Gemeinderat – ein Absichtsbeschluss für den Kauf eines neuen Feuerwehrfahrzeuges gefasst worden ist, stellte die Feuerwehr Zangberg einen konkreten Antrag beim Gemeinderat.

von Alfred Huber

Zangberg – Nach umfangreicher Recherche und in enger Absprache mit der Kreisbrandinspektion Mühldorf wird ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 10) mit Allradantrieb beantragt, ein der Größe und dem Aufgabenbereich der Feuerwehr Zangberg entsprechendes und somit bezuschussungsfähiges Fahrzeug. Ausrüstung und Beladung werden, soweit diese nicht aufgrund ihres Alters beziehungsweise Gebrauchtzustandes ersetzt werden müssen, vom abzulösenden LF 8-6 übernommen. Die Verantwortlichen der Feuerwehr haben ein umfangreiches Bestands- beziehungsweise Leistungsverzeichnis für das neue Fahrzeug erarbeitet, für welches sowohl Bürgermeister Auer als auch Verwaltungsstellenleiter Obermeier den beiden Kommandanten großes Lob zollten.

Kosten liegen bei bis zu 400 000 Euro

Kommandant Johann Huber erklärte auf Nachfrage, dass nach Auskunft der Ausrüster mit einer Lieferzeit von 24 Monaten ab Bestellung gerechnet werden muss. Seitens der Verwaltung wurde angeführt, das der Anschaffungspreis für ein HLF 10 bei 300 000 bis 400 000 Euro liegt. Zuwendungen vom Freistaat können in Höhe von 87 200 Euro erwartet werden. Einstimmig beschloss der Zangberger Gemeinderat den Erwerb eines HLF 10 mit Allradantrieb für die Feuerwehr Zangberg als Ersatz für das vor fast 25 Jahren in Dienst gestellte LF  8 und beauftragte die Verwaltung eine entsprechende Ausschreibung durchzuführen und bei der Regierung von Oberbayern einen Zuwendungsantrag zu stellen.

Da man trotz der umfangreichen Vorleistungen der Feuerwehr nicht ohne vergabe- und feuerwehrtechnische Begleitung beim Erwerb des neuen Fahrzeuges auskommen wird, wurde das Fachbüro für Feuerwehr-Bedarfsplanung und Ausschreibung Andreas Dittlmann aus Passau als wirtschaftlichster Anbieter entsprechend beauftragt.

Kommentare