Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neue Impulse gewünscht

Ob Klettersteig, Schneeschuhtour oder Seniorenklettern – die Angebote der Alpenvereinssektion Rottal haben die Mitglieder im vergangenen Jahr gut angenommen. Zweiter Vorsitzender Alois Grob stellte bei der Jahreshauptversammlung die Weichen für die Wahlen im nächsten Jahr.

Neumarkt-St.Veit– In Rekordzeit von gut einer Stunde wurde die Jahreshauptversammlung der Alpenver eins sektion Rottal im Vereinsheim durchgeführt. Die Versammlung leitete für den verhinderten Sektionsleiter Siegfried Wegner dessen Stellvertreter Alois Grob, der 53 langjährige Mitglieder zur Ehrung eingeladen hatte.

Im ersten Teil der Zusammenkunft erfolgte zunächst der Geschäftsbericht für das abgelaufene Vereinsjahr, den Schriftführer Gerhard Becker vortrug. Zum Abschluss des Bergjahrs, das unfallfrei verlief, wurde zunächst eine Palette von Unternehmungen und Vereinsereignissen vorgetragen.

Durchgeführt wurden Ausbildungskurse wie Kinder-Skikurse, ein Lawinenkurs bei Ruhpolding, ein Klettersteigkurs und ein Toprope-Kletterkurs im Kletterraum.

Sehr gut besucht wurden die Veranstaltungen des Jugendprogramms wie der vereinseigene Klettercup, Klettern in Landshut, der Grillabend, das Klettern am Inntal-Klettergarten bei Neuburg, das Kinder- und Jugendklettern im Kletterraum. Martin Aimer organisierte viele seniorengerechte Touren und Hüttenwochenenden mit regem Zuspruch beim Seniorenklettern. Gut angenommen wurden auch die Skitouren in verschiedene Skigebiete, die Winterwanderungen und Schneeschuh-Touren. Gerne angenommen wurden die Frühjahrs-Touren wie etwa die Klettersteige im Trentino, Rinnkendl steig, Mahdlgupf am Attersee, am Walchsee, Rotwand und Berchtesgadener Hochthron.

Bei den Sommertouren waren unter anderem Ziele Schober, Patscherkofel, die Hochtourentage mit einigen Viertausendern in die Wiesmiesgruppe und der große Solstein. Im Herbst waren die Berge im Bayerischen Wald und die Hochplatte Ziele. Zu den Höhepunkten des Vereinsjahres gehörte die Bergmesse im Wilden Kaiser.

Bei den vier Sektionsabenden wurde neben der Besprechung der Vereinsaktivitäten auch Lichtbilder und Filme aus fernen Ländern gezeigt. Zu den weiteren Aktivitäten gehörten im Vereinsleben ein volksmusikalischer Hoagarten, Gedenkmesse, Maiandachten und das Sommersingen beim Stift, das die Männergesangsgruppe gestaltete.

Die Alpenvereinssektion hat nach 34 Neuaufnahmen jetzt 1332 Mitglieder. Einstimmig angenommen wurde der Haushaltsvoranschlag in Höhe von 78 000 Euro.

Neue Impulse für die Sektion wünscht sich Alois Grob. Aus diesem Grund warb er für eine Verjüngung der Vorstandschaft bei den Neuwahlen nächstes Jahr.

Nach den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft (wir berichten gesondert), gab Grob die nächsten Termine bekannt. Hingewiesen wurde auf den Hoagarten (7. Dezember), Kinderweihnachtsfeier (14. Dezember) und die Jahresabschlusswanderung zur Schwarzrieshütte (30. Dezember). Im zweiten Teil der Jahreshauptversammlung führte Hans Gruber 400 Aufnahmen in einem Lichtbildervortrag aus dem abgelaufenen Vereinsjahr vor.

Kommentare