Nachwuchs für die Gartenbauer

Lohkirchen – Bei der Versammlung des Obst- und Gartenbauvereins Lohkirchen hatten die Verantwortlichen heuer unter dem Motto „So schön ist Lohkirchen“ eine besondere Bilderreise zusammengestellt.

Höhepunkt im Vereinsjahr waren die Ausflüge und das Gartenfest. Jugendbeauftragte Josefine Putz ließ das Vereinsjahr für die Lohkirchner „Früchdal“ Revue passieren, die sich nach ihrer Ansicht wieder stark engagiert und für die Gartenarbeit begeistert haben. So bauten die Jüngsten im vergangenen Jahr Tomaten an, ohne Plastik zu verwenden. Erstmals führten sie einen Pflanzenflohmarkt durch. Als Dank fürs Engagement gab es einen Ausflug in den Bayernpark.

Heuer hat die Jugend laut Putz das Jahresthema „Gräser und Getreide“ – und will dazu verschiedene Getreidearten aussäen. Im April wird gezeigt, wie man Obstbäume veredelt. Ebenfalls ist ein Ausflug geplant, und das Gartenfest steht auch fest im Plan.

Jugendbeauftragte leistet gute Arbeit

Vorsitzender Hans Reichl lobte die sehr gute Arbeit von Josefine Putz und ihrem Team. „Ihr seid unsere Zukunft und sorgt dafür, dass mit eurer guten und interessanten Arbeit der Verein am Laufen bleibt und so auch weiterhin eine Zukunft hat.“

Im Anschluss stellte Reichl das Programm von 2020 vor. Es soll einen Vortrag von Hans Georg über Gräser und Getreide geben, einen Gartenpflegetag Anfang April ein Ausflug geht zur Draxmühle und das Gartenfest findet im September statt.

Eine Besonderheit der Versammlung ist Jahr für Jahr die Vorstellung der „Natur des Jahres“ durch Zweite Vorsitzende Corinna Schüller. Sie stellt schützenswerte oder vom Aussterben bedrohte Pflanzen und Tiere vor. Die Robinie ist der Baum des Jahres und zum Tier des Jahres wurde der Maulwurf gewählt. Ergänzt durch kleine Filme oder Textbeiträge, machte sie auf die Situation der Blumen, Tiere oder Kräuter in den einzelnen Beiträgen aufmerksam. stn

Kommentare