Mit Katzenaugen und Muskelshirt durch die Siedlung

Früh übt sich, wer ein Meister werden will: Der dreijährige Johannes Kleindienst war der jüngste Teilnehmer im Feld.
+
Früh übt sich, wer ein Meister werden will: Der dreijährige Johannes Kleindienst war der jüngste Teilnehmer im Feld.

Erste Sportveranstaltung seit Langem – Begeisterte Nachwuchsradler jagen durch das Bondlfeld

Schönberg – Vorne am Rad das Körbchen, cool im Muskelshirt und mit Radlhelm sowie Katzenaugen ausgestattet, sollte es der ganz große Tag für Johannes Kleindienst sein. Gerade drei Jahre alt ist der Schönberger. Der kleine Radsportler zog aber zweifelsohne die meisten bewundernden Blicke auf sich, als er seine Runde durch das Bondlfeld zog. Begeisterung nicht nur bei dem kleinen Steppke: Viele junge Radlsportler nahmen die Einladung gerne an, um in Schönberg im Wettkampf gegeneinander anzutreten – beim ersten Kinder-Radrennen überhaupt.

+++ Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren! +++

Seit Monaten müssen alle sportlichen Veranstaltungen aber auch gesellschaftliche Ereignisse wie das Dorffest der Ortsvereine wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Jetzt konnte bei herrlichem Sommerwetter und unter Einhaltung der Corona-Regeln die vereinsinterne Radlmeisterschaft des sportlichen Nachwuchses des Sportvereines 86 Schönberg stattfinden.

Die Abteilung Radsport hatte sich mit tatkräftiger Unterstützung durch Bäckermeister Toni Jung alle Mühe gegeben, den Kindern einen sportlichen und spannenden Nachmittag zu bieten.

Auf einem Rundkurs durch die Bondlfeld-Siedlung stellten die jungen Sportler auf zwei Rädern ihr Können und die Schnelligkeit unter Beweis. In Gruppen eingeteilt waren die Geburtsjahrgänge 2005 bis 2017 am Start. Als jüngster Teilnehmer siegte Johannes Kleindienst, dicht gefolgt von seinen Geschwistern Paula und Michael.

Die Ergebnisse im Überblick:

Im Jahrgang 2014 holte sich Jakob Bichlmaier den ersten Platz, auf Platz zwei folgte Jakob Obermaier und Florian Huber wurde Dritter.

Im Jahrgang 2013 siegten Max Kirchisner vor Laura Wagner und Joseph Marsch.

Im Jahrgang 2012 standen Stefanie Mayerhofer, Leonie Meyer und Finn Denk auf dem Treppchen.

Veronika Leitl ließ im Jahrgang 2011 Antonia Rauscheder und Stefan Suche hinter sich.

Bei den 2010ern standen Emma Bichlmaier, Max Peteratzinger und Elisabeth Putz auf dem Podest.

Im Jahrgang 2009 siegten Sophia Obermaier, Alexander Mayerhofer und Tobias Fortenbacher.

Tobias Suche dominierte die Klasse des Jahrgangs 2008 vor Ramona Säckl und Lucia Kleindienst, und im Jahrgang 2007 siegte Johanna Leitl vor Daniel Huber und Joseph Putz, Thomas Obermaier gewann die Konkurrenz im Jahrgang 2005.

Mit sichtlichem Stolz holten die Kinder ihre Sieger-Urkunden und die Medaillen ab. Natürlich durften die „Radlbrezen“ vom Bäckermeister als Preise nicht fehlen.

Kommentare