Miriam Emberger hat am besten vorgelesen

Siegerin Miriam Embergerzwischen Paul Hiermannberger (links) und Julia Kapsecker. Jaensch

Vorlesewettbewerb in Neumarkt-St. Veit: Die sechsten Klassen ermittelten wieder ihre Besten

Von Karlheinz Jaensch

Neumarkt-St. Veit – Der Vorlesewettbewerb für die 6. Klassen aller Schulen wird seit dem Jahr 1959 jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstaltet. Und seit nahezu 40 Jahren organisierte Kulturreferentin Irmi Eigl diese Veranstaltung an den Schulen in der Rottstadt.

Klassenintern hatten die beiden sechsten Klassen der Mittelschule jeweils ihre vier besten Vorleser ermittelt. Am Freitag nun trafen diese Klassensieger vor ihren Mitschülern und einer strengen Jury – bestehend aus vier Lehrkräften und Irmi Eigl – in einem Wettbewerb aufeinander.

Zuerst stellte jeder sein Lieblingsbuch vor und las daraus eine Stelle vor. Die Juroren bewerteten die Vorstellung, die Auswahl der Textstelle und die Lesetechnik. In einem zweiten Durchgang erhielten die Schüler einen unbekannten Text zum Vorlesen. Auch hier wurden die Lesetechnik und Vortragsweise beurteilt. Unmittelbar danach addierte die Jury die vergebenen Punkte und fand so die Schulsiegerin. Demnach belegte Miriam Emberger den ersten Platz, gefolgt von Julia Kapseeker und Paul Hiermannsberger.

Rektorin Angela Wimmer gab das Ergebnis bekannt und überreichte den drei Erstplatzierten je ein Geschenk. nz

Kommentare