Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Massive Ölspur auf der Staatsstraße

Oberbergkirchen – Am zurückliegenden Samstag, 18. September, gegen 17 Uhr, hat ein Traktor Öl auf der Staatsstraße 2086 und der Kreisstraße MÜ 26 verloren.

Der 43-jährige Fahrer des Traktors fuhr laut Polizeibericht auf der Staatsstraße 2086 und der Kreisstraße MÜ 26. Anscheinend, so vermutet die Polizei, war die Hydraulikanlage am Traktor defekt, wodurch große Mengen an Öl ausliefen, die sich über den gesamten Fahrstreifen verteilten. Der Fahrer fuhr ohne etwas zu bemerken weiter und zog nach Angaben der Polizei so eine circa drei Kilometer lange, massive Ölspur nach sich. Nachdem die Verschmutzung gemeldet wurde, kümmerte sich die Polizei, der Kreisbauhof, die Straßenmeisterei, die Feuerwehr Ranoldsberg und die Kreisbrandinspektion Mühldorf um die Absicherung der Straße und die Trockenlegung der Ölspur. Die Maßnahmen erstreckten sich über knappe eineinhalb Stunden. Der Verursacher kommt nicht unbescholten davon: Er muss nun für die entstanden Reinigungskosten aufkommen und erhält außerdem eine Verwarnung mit Verwarnungsgeld.

Mehr zum Thema

Kommentare