Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Entsetzen und Trauer

„Linde 21“ am Neumarkter Stadtplatz wurde von Baumfrevler verletzt: Gezielte Aktion?

Mit einer Axt wurde die „Linde 21, die eigentlich verpflanzt werden soll, von Unbekannten verletzt.
+
Mit einer Axt wurde die „Linde 21, die eigentlich verpflanzt werden soll, von Unbekannten verletzt.
  • Harald Schwarz
    VonHarald Schwarz
    schließen

„Es ist schon ein Frevel“, sagt Bürgermeister Erwin Baumgartner. „Ich bin traurig und entsetzt“, meint Eva Guse vom „Bürgernetzwerk-NSV“. Am Donnerstag hat ein Unbekannter mit einer Axt tiefe Kerben in die Trauerlinde geschlagen, die eigentlich gerettet und verpflanzt werden soll.

Neumarkt-St.Veit – „Ich bin traurig und entsetzt, dass in der heutigen Gesellschaft jemand seine Meinung so brachial zum Ausdruck bringt“, sagt eine hörbar betroffene Eva Guse. Am Donnerstag zwischen 21.15 und 21.45 Uhr hat ein bisher Unbekannter mit einer Axt tiefe Kerben in die Trauerlinde geschlagen, die eigentlich gerettet und verpflanzt werden soll. Mit dem neu gegründeten „Bürgernetzwerk-NSV“ soll die Rettung der Winterlinde realisiert werden. Für Eva Guse ist klar, dass die Verletzung des Baumes kein Zufall, sondern „eine gezielte Aktion“ war. Auch Bürgermeister Erwin Baumgartner ist von dieser Aktion überhaupt nicht begeistert. „Es ist schon ein Frevel“, sagt er und fragt: „Was kann denn der Baum dafür?“.

Als Noch-Besitzer des Baumes hat die Stadt bei der Polizei eine Anzeige wegen Sachbeschädigung gestellt. Zudem habe man einen Baumsachverständigen beauftragt, die Verletzung des Baumes zu begutachten und wieder in Ordnung zu bringen. Eine erste Diagnose lautet, laut Bürgermeister Baumgartner: „So schlimm ist es nicht“.

Mehr zum Thema

Kommentare