Auch Frauentragen im Advent in Egglkofen

Lebendiges Adventsfenster

Egglkofen - Die Pfarrei möchte in diesem Advent wieder den alten christlichen Brauch des Frauentragens pflegen. In der vorweihnachtlichen Zeit ist das ein Zeichen des Aufbruchs in Erinnerung an den Weg von Maria und Josef nach Bethlehem.

Eine Marienfigur wird von einem Haus in ein anderes getragen, und die Familie feiert eine besinnliche Andacht mit Beten und auch Singen. Anderntags oder später wird die Figur zu einer anderen Familie getragen. Wer sich daran beteiligen möchte, kann sich in die Liste eintragen, die am Schriftentisch aufliegt.

Ein lebendiges Adventsfenster will dazu einladen, sich immer wieder neu auf die Geburt Jesu einzustimmen. An verschiedenen Dezemberabenden sind alle, ob Alt oder Jung eingeladen, die jeweiligen Fensteröffnungen mitzuerleben. Vor dem Haus kommen die Leute zusammen. Bei adventlich gestaltetem Fenster, Haustüre oder Hofeinfahrt, bei Familien oder Gruppierungen können sich die Teilnehmer jeweils einstimmen lassen, von einer Geschichte- besinnlich oder lustig, bei Musik - gesungen oder vom Band. Den Gestaltungsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Wer Interesse hat ein Adventsfenster zu gestalten oder nähere Informationen benötigt kann sich ab sofort melden. Auch Vereine sind eingeladen, ein Adventsfenster zu gestalten: Für Egglkofen bei Ursula Simnacher, Telefon 08639/707000 oder Elisabeth Winbeck, 08639/ 5191. nz

Kommentare