Lärmschutzwall wird 2,5 Meter hoch

+

Das erste Brückenbauwerk im Zuge der Umgehungsstraße der B299 bei Neumarkt-St.

Veit steht bereits. Die Überführung lässt bereits den sich verändernden Verlauf der Straße nach Teising erahnen. Und auch für den Lärmschutzwall stehen die Ampeln auf Grün. Wie Bürgermeister Erwin Baumgartner in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses der Stadt Neumarkt mitgeteilt hat, habe das Staatliche Bauamt in Rosenheim nun den landschaftspflegerischen Begleitplan erstellt. Auch das Wasserwirtschaftsamt habe die Prüfung abgeschlossen. Lediglich eine Änderung gibt es: Aufgrund des Lärmschutzwalls muss ein kleineres Rückhaltebecken versetzt werden. Auch einen gesonderten Durchlass für Amphibien gilt es zu berücksichtigen. Dass der Wall kommt, dies hatte der Stadtrat bereits am 2. August 2007 abgesegnet, informierte Baumgartner. Die Kosten für den 2,5 Meter hohen Wall trage laut Bürgermeister Baumgartner das Straßenbauamt in Rosenheim. Foto je

Kommentare