Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kleinkunst unter freiem Himmel

Kulturelles Lebenszeichen im Pfarrgarten: Niedertaufkirchener Künstler treten auf

Freuen sich darauf, dass sie ihrem Hobby wieder nachgehen können. Die Theaterspieler aus Niedertaufkirchen, die einen Sketch aufführen werden beziehungsweise im Einakter mitspielen. Vordere Reihe von links: Karina Hobmaier, Gusti Hobmaier, Heidi Greilmeier und Sepp Obermeier. Hintere Reihe von links: Uli Matzinger, Christian Hobmaier, Andreas Obermeier, Hubert Roßkothen und Hermann Schaffer.
+
Freuen sich darauf, dass sie ihrem Hobby wieder nachgehen können: Die Theaterspieler aus Niedertaufkirchen, die einen Sketch aufführen werden, beziehungsweise im Einakter mitspielen. Vordere Reihe von links: Karina Hobmaier, Gusti Hobmaier, Heidi Greilmeier und Sepp Obermeier. Hintere Reihe von links: Uli Matzinger, Christian Hobmaier, Andreas Obermeier, Hubert Roßkothen und Hermann Schaffer.
  • Josef Enzinger
    VonJosef Enzinger
    schließen

Die Kultur hält wieder Einzug in Niedertaufkirchen: Mit Livemusik, Liedern, Sketchen und Lesungen auf der Bühne und am Lagerfeuer soll es an den kommenden Wochenende gemütlich werden. „Das Wetter wird mitspielen“ – mit dieser Zuversicht proben alle Beteiligten seit einigen Wochen.

Niedertaufkirchen – Alle freuen sich auf regen Besuch, wenn schon am kommenden Wochenende zum ersten kulturellen Programm nach den Corona-Beschränkungen eingeladen wird. „Das wunderbare Ambiente des Niedertaufkirchener Pfarrgartens bietet sich bestens an für ein abendliches Zusammensitzen und Genießen“, meint Dr. Rita Sperl, die die Veranstaltungsreihe mit organisiert.

Auftakt an diesem Wochenende, Fortsetzung in der Woche darauf

Reihe deswegen, weil die Darbietungen nicht auf das kommende Wochenende beschränkt bleiben sollen. Denn nicht nur am 20./21. August, sondern auch am 27./28. August (Einlass ab 19 Uhr) wollen die einheimischen Künstler zeigen, was sie können (Ausweichtermine 22. und 29. August).

Idee wurde schon 2020 geboren

Die Idee zur Kultur im Pfarrgarten war im vergangenen Jahr nach dem ersten Lockdown geboren worden. „2020 haben wir das nur einmal gemacht, es war ein erstes Rantasten, ob es funktioniert. Die Resonanz war gut“, erklärt Dr. Sperl die Motivation, die in diesem Jahr nun heimische Künstler erneut dazu ermuntert hat, auf die Bühne zu treten.

Das könnte Sie auch interessieren: Großes Lob für Mühldorfer Blaskapelle - „Aufg´spielt zum Gartenfest“ findet bayernweit Beachtung (Plus-Artikel OVB-Online)

Ein Teil der Theatergruppe will zwei Sketche aufführen

Sperl verspricht ein buntes, abwechslungsreiches Programm, wenn ein Teil der Theatergruppe in Niedertaufkirchen zwei Stücke präsentieren wird. Das königlich bayerische Amtsgericht spielt hier eine Rolle, außerdem soll ein Stück von den „Brettlspitzen“ aufgeführt werden.

Liedermacher-Stücke im Pfarrgarten

Der Mühldorfer Posaunenchor wird den Abend musikalisch gestalten, als besonderes Schmankerl tritt Gitarrist Helmut Maier in echter Liedermacher-Manier auf, der sich auch gesangliche Verstärkung dazu holen will. „Und wenn es sich von der Zeit her ausgehen sollte, gibt es noch eine Lesung aus dem Buch ,Herbstmilsch’ von Anna Wimschneider“, verrät Dr. Sperl.

Auch interessant: Musikatzen spielen alles von Mosch bis Muse (Plus-Artikel OVB-Online)

Vom Mühldorfer Kultursommer inspiriert

Inspiriert seien die Niedertaufkirchener von dem Mühldorfer Kultursommer mit seinen offenen Bühnen, sagt Sperl, die hofft, dass das Bemühen der einheimischen Künstler mit einem guten Besuch honoriert wird.

Im beleuchteten Pfarrgarten stehen Tische und Stühle bereit. Getränke, Brotzeit, Kaffee und Kuchen werden zum Kauf angeboten. Der Eintritt ist frei, Spenden (für die Opfer der Hochwasser-Katastrophe) sind erwünscht.

3-G-Regeln müssen eingehalten werden

Es gelten Hygienemaßnahmen, also die 3-G-Regeln, wie man sie von der Gastronomie her kennen dürfte. Eine Voranmeldung ist erbeten unter Telefon 01 60/98 06 82 05 oder kultur.ntk@gmail.com; spontan Entschlossene werden am Eingang registriert.

Mehr zum Thema

Kommentare