Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Viele Termine erwarten die 44 KSK-Mitglieder

Krieger- und Soldatenkameradschaft Roßbach belobigt treue Vereinsangehörige

Bei der Übergabe der Urkunden und Ehrennadeln: (von links) Bürgermeister Sebastian Winkler, Herbert Noppenberger, Johann Wimmer und Vorsitzender Alfred Huber.
+
Bei der Übergabe der Urkunden und Ehrennadeln: (von links) Bürgermeister Sebastian Winkler, Herbert Noppenberger, Johann Wimmer und Vorsitzender Alfred Huber.

Die Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) Roßbach hat sich zu ihrer Jahresversammlung getroffen und treue Mitglieder geehrt.

Niedertaufkirchen/Roßbach – Der Vorsitzende Alfred Huber ehrte bei der Jahresversammlung der KSK Roßbach langjährige Vereinszugehörige. Die Ehrennadel in Gold mit Urkunde für 50-jährige Mitgliedschaft erhielt Johann Wimmer. Auf 40 Jahre Mitgliedschaft blickt Herbert Noppenberger zurück, der zur Urkunde die Ehrennadel in Silber bekam. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Johann Seisenberger, Christian Rauscheder und Josef Hierstetter mit der Ehrennadel in Silber belobigt.

Glückwünsche gab es von Bürgermeister Sebastian Winkler, der zudem die KSK für deren Aktivitäten lobte. Nach der Neuaufnahme von Josef Schmid aus Reischach hat die KSK Roßbach derzeit 44 Mitglieder, darunter 32 Reservisten und zwölf fördernde Vereinsangehörige. Huber informierte über die Spende von 200 Euro an die Kriegsgräberfürsorge. Der Volkstrauertag wurde ohne Jahrtag begangen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Neumarkt-St. Veit finden Sie hier.

Am Kriegerdenkmal stellte die Kameradschaft einen Christbaum auf. Beim Scharfschießen in Oberflossing hatten sechs Mitglieder teilgenommen. Dabei wurde bei der Kreis-Meisterschaft der dritte Platz erreicht. Die Kriegsgräbersammlung erbrachte 340 Euro.

Huber gab eine Terminvorschau. So wird die Kriegsgräberfahrt des Kreisverbandes nach Kiel von Mittwoch bis Sonntag, 5. bis 9. Oktober, nachgeholt. Am Samstag, 22. Oktober, findet das Kreispokalschießen in Flossing statt. Am Sonntag, 6., oder am Samstag, 12. November, ist die Durchführung des Volkstrauertages und des Jahrtages geplant. Im Mai ist eine Führung durch das Bunkergelände an der KZ-Gedenkstätte Mühldorf-Hart vorgesehen.

Verein spendet 500 Euro für Ukraine-Hilfe

Angeregt wurde, in diesem Jahr im kleineren Rahmen das Gründungsfest zum 100-jährigen Bestehen zu begehen. Die Mitglieder beschlossen ferner eine 500-Euro-Spende für die Ukraine-Hilfe. 2023 gibt es Neuwahlen.

/CLH