Vom Kramerladen zum Stoffladen

+

Nur wenige Monate, nachdem die Gemeinde Schönberg das Krameranwesen in Aspertsham erworben und durch Notsicherungsmaßnahmen in einen recht ansehnlichen Zustand versetzt hat, hat der Leerstand des Gebäudes bereits ein Ende.

Klaus Bauer, gebürtig in Irl, welcher einen Fachhandel für Gardinenstoffe im exklusiven Landhausstil betreibt, hat das Kramerhaus gemietet. Klaus Bauer möchte das denkmalgeschützte Gebäude stilgerecht renovieren und im ehemaligen Kramerladen und in der Stube seine Musterkollektionen präsentieren. Zur Geschäftseinführung konnten sich Bürgermeister Alfred Lantenhammer und der Gemeinderat vor Ort über den Fortgang der Renovierungsarbeiten überzeugen. Bürgermeister Lantenhammer und der Gemeinderat wünschten dem Geschäftsmann stets eine glückliche Hand in der Umsetzung seiner Geschäftsideen im Kramerhaus. Das Foto zeigt Klaus Bauer (links) und Bürgermeister Alfred Lantenhammer am Eingang zum Kramerhaus. Foto ann

Kommentare