Bürgermeisterkandidat und Liste aufgestellt: UWG Erharting bereit für die Kommunalwahl 2020

Die Listenführer bei der UWG Erharting, von links:Marcus Albersberger, Georg Grandl, Bürgermeisterkandidat Matthias Huber, Christian Mittermüller und Stefan Speckmeier. Enzinger
  • Josef Enzinger
    vonJosef Enzinger
    schließen

Unabhängige Wählerpartei Erharting nominiert Unternehmer Matthias Huber (57) zu ihrem Bürgermeisterkandidaten. Insgesamt 13 Kandidaten bewerben sich um ein Mandat im Gemeinderat, darunter eine Frau.

Erharting – Acht Gemeinderäte werden am 15. März in den Erhartinger Gemeinderat gewählt, die UWG Erharting aber hat für die Kommunalwahl 2020 sogar 13 Personen auf der Liste. Zwölf Männer und eine Frau bewerben sich um ein Mandat. Listenführer ist Bürgermeisterkandidat Matthias Huber, der bei der Nominierungsversammlung im Saal des Gasthauses Pauliwirt 87 der 90 Stimmen auf sich vereinen konnte.

+++ Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren! +++

In einer engagierten Vorstellung hatte Huber vorher betont, dass er das Wir-Gefühl in Erharting fördern und stärken wolle, wobei der Fokus im Besonderen auf den Vereinen liege. Die Umsetzung der Dorferneuerung unter Einbeziehung der Außenbereiche liegt ihm genauso am Herzen wie der Erhalt der ländlichen Strukturen. Huber warb für eine moderate Erschließung von Baugebieten unter Beachtung gemeindlicher Interessen und will bezahlbaren Wohnraum für Jung und Alt schaffen. Gleichzeitig sprach er sich für eine gezielte Gewerbeansiedelung aus zum Nutzen der Bevölkerung. Konkret forderte er den Erhalt der Gemeindehalle, außerdem will er sich für eine „sofortige Verbesserung der Bauhofsituation“ einsetzen. Sein Motto: „Leben und Leben lassen“, wobei Huber betonte: „Bei mir gilt Worthalten!“ Was er in die Hand hinein verspreche, halte er auch, „da kann kommen, was mag!“

Das könnte Sie auch interessieren: Wie wird bei der Kommunalwahl gewählt?

Als Bürgermeisterkandidat war Huber auf Platz eins gesetzt, die weiteren Plätze verteilten sich je nach Stimmenverhältnis. Zuvor hatten sich aber die einzelnen Kandidaten – Projektleiter und Landwirte, Handwerksmeister und Unternehmer zwischen 22 und 59 Jahre in einem vollen Saal vorgestellt. „Stillstand ist Rückschritt“ verbreitete UWG-Ortsvorsitzender Christian Mittermüller Aufbruchstimmung, als er sich ebenfalls für die Gemeindehalle stark machte und für Glasfaser aussprach.

Lesen Sie dazu auch: Die Listen für den Kreistag und die Landratsakandidaten

„Ned schimpfen, sondern handeln“ lautet die Maxime von Martin Demberger. Thomas Rappensperger machte sich stark für bezahlbaren Wohneraum, denn es sollte auch für einen Normalverdiener möglich sein, sich etwas aufzubauen. Und Karl Englbrecht sprach sich dafür aus, die hohen Gewerbesteuereinnamen an die Erhartinger weiterzugeben.

Zum Schluss betonte Bürgermeisterkandidat Huber, dass zwei Listen mit nun 24 Bewerbern im Ort – neben UWG auch FWG – ein Zeichen gelebter Demokratie sei: „Uns allen geht es ums Dorf!“

Die Kandidaten der UWE für den Gemeinderat Erharting bei der Kommunalwahl 2020

1. Matthias Huber, 57 Jahre, Unternehmer; 2. Christian Mittermüller, 40 Jahre, Landwirt; 3. Stefan Speckmeier, 22 Jahre, Zimmerer; 4. Georg Grandl, 59 Jahre, Unternehmer; 5. Marcus Albersberger, 44 Jahre, Küchenleiter; 6. Martina Karl, 55 Jahre, Kauffrau; 7. Karl Englbrecht, 50 Jahre, Projektleiter; 8. Stefan Kafurke, 41 Jahre, Malermeister; 9. Thomas Rappensperger, 32 Jahre, Feinmechanikermeister; 10. Martin Demberger, 40 Jahre, Maurer; 11. Manuel Panzer, 26 Jahre, Bauhofleiter; 12. Eduard Steffen, 53 Jahre, Schreinermeister; 13. Jonas Gabriel, 31 Jahre, Bauleiter.

Kommentare