Kleine Wehr mit guter Nachwuchsarbeit

Neumarkt-St.Veit/Thambach – Zu den kleinsten Wehren im Landkreis gehört die Feuerwehr Thambach mit ihren 25 Aktiven, darunter sind sechs Frauen.

Die sechs Jungfeuerwehranwärter sorgen dafür, dass die am 30. September 1888 gegründete Feuerwehr Hofthambach, keine Nachwuchssorgen haben dürfte.

Wahlen im kommenden Jahr

Wenn im kommenden Jahr Wahlen stattfinden und sich einige Änderungen im Vorstand ergeben, werde sich die Feuerwehr Thambach dennoch weiter gemäß dem Leitspruch „Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr“ ehrenamtlich einsetzen, so der Vorsitzende Hermann Huber bei der Jahresversammlung im Gasthaus Zens in Hofthambach. Man werde durch Fort- und Weiterbildungen, Idealismus und Kameradschaft alle Aufgaben erfüllen.

Hermann Huber, der seit elf Jahren an der Vereinsspitze steht, erinnerte unter anderem an den Ausflug nach Gmunden am Traunsee, den Kappenabend oder das Sommer-Grillfest. Der Kappenabend ist in diesem Jahr am Donnerstag, 20. Februar, geplant. Kommandant Hermann Nützl berichtete von den beiden Einsätzen des vergangenen Jahres: dem Verkehrsunfall bei Wiesbach und dem Einsatz beim Brand des Gasthauses Genossenschaft in Neumarkt. Durchgeführt wurden zudem Übungen.

Sechs Jugendliche waren beim Wissenstest in Waldkraiburg erfolgreich. Ab April sowie im Herbst bietet die Thambacher Feuerwehr Erste-Hilfe-Kurse an vier Abenden an. Nach dem Kassenbericht von Florian Haslbeck lobten Bürgermeister Erwin Baumgartner und Feuerwehrreferent Michael Asbeck die Aktivitäten und die gute Nachwuchsarbeit. hus

Kommentare