Kirchen offen, aber Mindestabstände sind einzuhalten

Auch in St. Veit läuten die Glocken täglich um 19.30 Uhr zum Gebet. Enzinger
+
Auch in St. Veit läuten die Glocken täglich um 19.30 Uhr zum Gebet. Enzinger

Speisensegnung über Internet und Fernsehen – Palmzweige und Osterlicht in den Kirchen verfügbar

Neumarkt-St. Veit/Schönberg – „Was bisher fast unvorstellbar war, tritt doch ein: Wir können die großen Kar- und Ostertage nicht zusammen in den Kirchen feiern! Bis Sonntag, 19. April sind alle öffentlichen Gottesdienste in den Kirchen abgesagt“, teilt das Pfarrbüro von Neumarkt-St. Veit in ihrem aktuellen Pfarrbrief an die Gläubigen des Pfarrverbandes von Neumarkt-St. Veit und Schönberg mit. Die Corona-Krise habe das Land fest im Griff. „Wir alle hoffen, dass bei uns Zustände wie in Italien oder Spanien nicht eintreten, und dass die harten Maßnahmen derzeit dazu helfen. Auch wenn das alles lästig ist: so zeigen wir Zusammenhalt, Rücksicht und Sorge vor allem für die Älteren“, lautet die Aufforderung aus dem Pfarrbüro in St. Veit.

Das könnte Sie auch interessieren: Fernsehen, Radio und Internet bringen Gottesdienste

Die Kirchen im Pfarrverband sind zum persönlichen Gebet geöffnet, montags bis donnerstags wie gewohnt, am Karfreitag und am Karsamstag ist ein Gebet vor dem Kreuz jeweils von 9 bis 14 Uhr möglich, am Karsamstag:

Das Osterlicht wird in einer privaten Osternachtfeier im Pfarrverband geweiht und am Ostersonntag in alle Pfarrkirchen zum Abholen gebracht. Dort kann man es am Ostersonntag ab 11 Uhr abholen, entweder mit Laterne oder mit bereitgestellten kleinen Kerzen.

Wichtig: Die Gläubigen sind aufgerufen, darauf zu achten, dass die Mindestabstände eingehalten werden und die Leute nicht zu eng in der Kirche sind.

Lesen Sie auch: Der Corona-Ticker – Aktuelle Entwicklungen zu Covid-19 in der Region, Bayern und der Welt

Alle pfarrlichen Veranstaltungen sind bis 19. April abgesagt. Wie mit Angeboten nach Ostern – etwa Erstkommunion und Taufen – verfahren wird, wird noch bekannt gegeben. Bei Todesfällen kann derzeit kein Requiem in der Kirche gefeiert werden. Aber es kann nachgeholt werden. Eine Grablegung am Friedhof kann stattfinden – aber nur im engen Kreis der Familie.

Am morgigen Palmsonntag bieten die Pfarreien im Landkreis per Internet eine gemeinsame Palmsonntagmesse um 10 Uhr mit Segnung der Palmzweige an. Dabei werden die Palmzweige gesegnet – bei denen die mitbeten auch über das Internet. In den Kirchen liegen darum ab sofort Palmzweige, die schon für Palmbuschen besorgt wurden, zum Abholen aus, so dass die Gläubigen dann selbst ihren Buschen anfertigen können. Spenden dafür sind erwünscht.

+++ Tipp der Redaktion:Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren! +++

Wie das Pfarrbüro weiter mitteilt beteiligen sich die Diözesen an der gemeinsamen Aktion zum Gebet gegen Corona. Täglich läuten um 19.30 in vielen Kirchen zwei Glocken, die zum Gebet gegen Corona rufen.

Auch zur Osterbeichte gibt es eine Information: Wegen des gebotenen Mindestabstands ist dies derzeit nicht möglich. Nach Ende der Einschränkungen werden wieder ausreichend Beicht- und Gesprächsmöglichkeiten angeboten, um die Osterbeichte nachzuholen.

Wegen des Versammlungsverbots wird es in diesem Jahr auch keine „Heiligen Gräber“ geben. Und zur Speisenweihe heißt es: Wer zu Hause am Fernsehen oder via Internet den Gottesdienst andächtig mitfeiert, hat auch Anteil am Segen für seine Speisen daheim. je

Kommentare