Kids Action Day in Neumarkt-St. Veit: Halle besteht erste Belastungsprobe

Geschick und Gleichgewichtssinn sind gefragt, wenn es auf das Einrad geht. Rund 100 Kinder nutzten den Sonntagnachmittag, um in der Mehrzweckhalle der Mittelschule in die ein oder andere Abteilung des TSV Neumarkt-St. Veit reinzuschnuppern.
+
Geschick und Gleichgewichtssinn sind gefragt, wenn es auf das Einrad geht. Rund 100 Kinder nutzten den Sonntagnachmittag, um in der Mehrzweckhalle der Mittelschule in die ein oder andere Abteilung des TSV Neumarkt-St. Veit reinzuschnuppern.

Zum zweiten Male zeigte der Neumarkt-St. Veiter Turn- und Sportverein seine Palette an Angeboten für Kindersport in der Großveranstaltung „Kids‘ Actions Day“. Dabei gab es einiges auszuprobieren.

Neumarkt-St. Veit – Da die Mehrzweckhalle, die auch vom Schulsport genützt wird, nach 34 Jahren einen neuen Parkettboden erhalten hatte, war diese Veranstaltung am vergangenen Sonntag gleichzeitig eine Belastungsprobe für dessen Festigkeit.

Bürgermeister Erwin Baumgartner erklärte bei der Freigabe des Bodens für diese Großveranstaltung, dass das Parkett und die Heizungserneuerung während der Sommerferienfür insgesamt 160000 Euro eingerichtet worden seien. Es freue ihn, dass er diesen Boden gerade für eine so großartige Veranstaltung freigeben könne. Zur Eröffnung freuten sich Vereins- und Stadtführung über die Anschaffung eines neuen Rhönrades, dessen Preis von 1800 Euro durch Spenden finanziert worden war.+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Für rund 100 Kinder, die meisten waren mit Erwachsenen erschienen, hatten über 30 Helferinnen und Helfer elf unterschiedliche Stationen errichtet, an denen die Kinder ihre Fähigkeiten ausprobieren konnten. Sämtliche Übungsleiter und Betreuer erklärten jeweils die Regeln und leisteten eventuell Hilfestellung.

Angebot von Tanz bis Rhönrad

Größten Gefallen fanden die Zuschauer an den Vorführungen der Tanzmäuse (vier bis sechs Jahre), der Dancing Queens (ab 1. Klasse) und der Aerobic-Dance Gruppe (ab 3. Klasse) mit ihren Leiterinnen.

Alle Hände voll zu tun hatte die Abteilung Rhönrad, denn vom Kleinsten bis zu den Erwachsenen wollten viele dieses Sportgerät ausprobieren. Die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften war bei den Neulingen zeitaufwendig. Das Fahren brachte aber auch Spaß und so manche Anmeldung für die Abteilung.

Hilfe, Ratschläge und Infos über die Abteilungen

Dank der gebotenen Hilfestellungen „wurlte“ es gerade bei den Einrad- und auch Waveboardfahrern. Die Geübten machten es vor, und den Neulingen waren die Haltestangen in der Halle ein sicherer Übungsort als der Gartenzaun daheim. Auch machten die Übungsleiter durch ihre Hilfen und Ratschläge den Kindern Mut, sich eventuell der Abteilung anzuschließen.

Die Abteilung Kinderturnen hatte Turn- und Spielemöglichkeiten geschaffen, und weckte wohl in vielen Kindern die Lust am regelmäßigen Mitmachen.

Volle Konzentration beim Karate

Die Tischtennistische wurden zum Spielen genutzt und zum Üben an der Ballwurfmaschine. Schnell brachten auch die den Ball auf die Platte zurück, die vorher noch nie mit dem Zelluloidball gespielt hatten.

Die Trainerinnen der Leichtathletik hatten ihr Übungsgelände hauptsächlich ins Freie verlegt, wo vor allem die Wurfarten Gefallen fanden. Strenge und ernste Gesichter machten Trainer und Übende im Karate-Terrain. Doch war die Konzentration nur bei den Ausführungen zu spüren. Auch hier kamen Freude und Spaß nicht zu kurz.

Ein weiterer Dienst, den der TSV an diesem Tag anbot, waren Hungerstiller wie belegte Semmeln, hausgebackener Kuchen, Würstel und die passenden Durstlöscher. Auf den Tischen lagen Informationen über die weiteren neun Abteilungen, in denen auch die Erwachsenen im TSV vom Freizeit- bis zum Wettkampfsport mitmachen und trainieren können.

Kommentare