Dank Lüftungsanlage

Kalte Hände und rote Nasen in den Lohkirchenern Klassenzimmern sind jetzt tabu –hoffentlich

Thomas Heindl (links) und Franz Neuhofer unterstützten durch Eigenleistung der Gemeinde den Einbau der Lüftungsanlage.Stettner
+
Thomas Heindl (links) und Franz Neuhofer unterstützten durch Eigenleistung der Gemeinde den Einbau der Lüftungsanlage.Stettner
  • Rita Stettner
    vonRita Stettner
    schließen

In Lohkirchen hat das Lüften ein Ende: Die Gemeinde sorgt für ein besseres Klima und lässt Lüftungsanlage einbauen.

Lohkirchen – Die vorgezogenen Ferien nutzte die Gemeinde Lohkirchen und rüstete ihre Schule mit einer Lüftungsanlage auf. Diese soll die Kinder und Lehrkräfte besser vor Infektionen mit dem Corona-Virus schützen, wie die Verwaltung dazu mitteilt. Bisher hieß es alle 20 Minuten: Fenster öffnen und für etwa fünf Minuten die Luft austauschen. Vor den Ferien zeigte sich da das Wetter noch einigermaßen passabel, die Temperaturen waren noch freundlich. Jedoch jetzt, das das Thermometer auch mal und die Null-Grad-Celsius fällt, wollte man das den Kindern nicht mehr zumuten.

20 000 Euro lässt sich die Gemeinde die Maßnahme kosten

Jacke und Mütze und sogar Decken als Alternative. Das bringt Unruhe und Zeitverlust, deswegen hat sich die Gemeinde schon früh dafür entschieden, Lüftungsgeräte anzuschaffen. Diese konnten jetzt in den beiden Klassenzimmern der Lohkirchner Schule installiert werden.

Kaum Temperaturverlust wegen Wärmetauscher

Innerhalb nur eines Tages waren die Lüftungsanlage installiert. Diese verteilt kontinuierlich Frischluft im Klassenzimmer und saugt gleichzeitig die verbrauchte Luft im Klassenzimmer ab. Mittels Wärmetauscher passiert das nahezu ohne Temperaturverlust. Zweimal wird so die Luft während des Unterrichts ausgetauscht, informiert dazu das Rathaus. Kostenpunkt für die beiden Anlagen: Etwas über 20 000 Euro. Allerdings: Lüftungsanlagen werden im Vergleich zu Luftfilteranlagen bislang nicht bezuschusst.

+++ Aktuelle Infos zur Corona-Pandemie im Landkreis Mühldorf und der Region im OVB-Corona-Ticker +++

Die Gemeinde Lohkirchen hat mit der Raifeisenbank Neumarkt St. Veit/ Reischach einen Unterstützer für das Objekt gefunden. Geliefert und montiert wurde die Anlage von der Firma Ackermann aus Massing. Weiter wurden Eigenleistungen durch Mitarbeiter des Bauhofes erbracht. Sollten die Schulferien nun enden und auch der Lockdown für die Schule aufgehoben werden, dann können die Schüler ihre Mützen und Jacken nun getrost in der Garderobe hängen lassen.

Kommentare