Jubilar ist ein stolzer Opa und mehrfacher Uropa

Das Kegeln ist bereits seit langem das Hobby von Rudolf Hemmer.
+
Das Kegeln ist bereits seit langem das Hobby von Rudolf Hemmer.

Neumarkt-St. Veit – Seinen 85. Geburtstag feierte jetzt der langjährige Krankenpfleger Rudolf Hemmer.

Der Jubilar wurde am 23. August 1935 in Seeboden am Millstättersee in Kärnten geboren, wo die Eltern Ludwig und Theresia Hemmer ein landwirtschaftliches Gut bewirtschafteten. Er wuchs mit neun Geschwistern auf. Im Jahre 1937 erfolgte die Aussiedlung aus Österreich. In jungen Jahren erlitt er nach einer Blutvergiftung ein Fußleiden.

Die Schulzeit verbrachte Rudolf Hemmer in Kirchanschöring. Nach einem Kurzaufenthalt bei einem Lehrbetrieb in Seifriedswörth erfolgte die Anstellung als Knecht bei einem Landwirt mit dem zweijährigen Besuch in der Landwirtschaftsschule in Erding. Ab dem Jahr 1956 arbeitete Hemmer in Erding als Hilfs-Krankenpfleger und besuchte später in München-Schwabing eine zweieinhalbjährige Krankenpflegeschule. Für elf Jahre war er in der Urologie-Station tätig und anschließend viele Jahre im Bereich Thermalogie bis 1976, dem Zeitpunkt der vorzeitigen Ruhestand-Versetzung.

Am 25. Februar 1961 heiratete Hemmer die Neumarkterin Mariele Hackner. Ihre Tochter Renate verstarb am 30. August 1981 mit nur 19 Jahren. Groß war auch der Schmerz, als Ehefrau Mariele mit 90 Jahren am 17. April 2020 verstarb.

Mit Sohn Gerhard, drei Enkeln und drei Urenkeln beging der Jubilar den Ehrentag zur Vollendung des 85. Lebensjahres. Zu seinen Hobbys zählt die Gartenpflege und seit 1982 gehört er dem Verein der Keglerfreunde an. Am Ehrentag gratulierten auch Bürgermeister Erwin Baumgartner sowie Kaplan Bernhard Hägl sperger, eine Vereinsabordnung und etliche Nachbarn. hus

Kommentare