Josef Wimmer feiert 80. Geburtstag im kleinen Kreis

Der reisefreudige JubilarJosef Wimmer mitten in der heimischen Natur: Im kleinen Kreis feierte er nun seinen 80. Geburtstag. Hauser

Harpolden – Josef Wimmer, weithin bekannt als einer der beiden „Hauser-Buam“, feierte kürzlich seinen 80.

Geburtstag. Als Gratulanten überbrachten Pater Marian Leibl, Bürgermeister Johann Ziegleder, der Schnupferclub, die Feuerwehrkameraden aus Harpolden, die Verwandtschaft, die Nachbarschaft und die Reisefreunde aus Pleiskirchen Glückwünsche und Geschenke.

Gefeiert wurde den Corona-Regeln entsprechend im kleinen Rahmen. Zusammen mit seinem Bruder Albert wohnt der Jubilar auf dem „Wieshauser-Anwesen“ und genießt dort das Rentnerdasein.

Josef Wimmer wurde am 25. Mai 1940 in Harpolden geboren. Die Eltern Albert und Maria waren 1937 von Pleiskirchen dorthin gezogen. Aus der Ehe kamen drei Kinder hervor. Nachdem der Vater seit dem Krieg als vermisst gilt, bewirtschaftete die Mutter mit den Kindern das landwirtschaftliche Anwesen.

Josef wuchs mit Bruder Albert und Schwester Maria im elterlichen Anwesen auf. Nach dem achtjährigen Besuch der Volksschule in Egglkofen hat er bei verschiedenen Bauern gearbeitet und besuchte die landwirtschaftliche Berufsschule in Neumarkt-St. Veit. Seinen Lebensunterhalt verdiente er mit Bauerndiensten in Pleiskirchen. Dort arbeitete er zwölf Jahre. Anschließend folgten Tätigkeiten beim Schmidwirt in Neumarkt-St. Veit als Lagerhausarbeiter, außerdem als Heizölfahrer in Waldkraiburg und als Fahrer von Bahnstückgut beim Buchner-Wirt. 1976 wechselte er dann als Lastwagenfahrer in das Werk Weiding, wo er bis zum Eintritt der Rente im Mai 2002 tätig war.

Der Jubilar, von allen „Hauser-Sepp“ genannt, ist Gründungsmitglied des örtlichen Schnupferclubs und seit etwa 30 Jahren dessen Zweiter Vorstand. Auch die Feuerwehr Harpolden kann auf ihn als Mitglied zählen. Bereits seit jungen Jahren verbindet Wimmer eine enge Freundschaft mit Pleiskirchen. Gemeinsam ist er mit den dortigen Freunden auf Reisen durch ganz Europa unterwegs.

Kommentare